Beim PSG Lyss handelt es sich um einen unangenehmem Gegner, da die Mannschaft extrem leidenschaftlichen Handball spielt. Das Ziel der Ambassadoren war, dementsprechend bereits früh klare Verhältnisse zu schaffen und aufzuzeigen, dass Sie das Spiel bestimmen.

Dies gelang nur bedingt und es entwickelte sich ein enges Spiel, in welchem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Der Pausenstand von 14:14 illustriert die knappe Affiche des Aufeinandertreffens der Mannschaften, welche sich gut kennen.

Ein sehr enges Spiel

Nach der Pause konnte sich der TVS früh mit 3 Toren absetzen. Leider hat man es verpasst diesen Vorsprung weiter auszubauen und hat es Lyss erlaubt, ihr bevorzugtes emotionales Spiel zu spielen. Daraus entwickelte sich ein enges und sehr spannendes Spiel, welches in ein dramatisches Finale gipfelte. Durch eine Parade von Tatarinoff konnte der Sieg am Ende, wenn auch äusserst knapp, festgehalten werden.

Den zahlreich mitgereisten Fans bot sich ein Spiel, welches an Spannung kaum zu überbieten war. Zu erwähnen ist dabei vor allem die aufopfernde Spielweise der Lysser, welche sich sehr teuer verkauft haben. Für den TVS bleit die wichtige Erkenntnis, dass man auch knappe Spiele gewinnen kann und den Sieg nicht nervös verspielt.Dies ist eine Eigenschaft, welche in den Aufstiegsspielen eine wichtige Rolle spielen könnte. 

Am nächsten Spieltag, am Sonntag 22. November um 17.00 Uhr im CIS steht das Heimspiel gegen den KTV Visp an. Das Ziel der Ambassadoren wird sein, ein ähnlich knappes Spiel zu vermeiden. Der TVS hofft auf zahlreiche Unterstützung.