Handball NLB

TV Solothurn verliert zum Auftakt mit 22:24 gegen Stans

Sandro Sieber. Handball TV Solothurn

Auftaktsniederlage für den TVS

Sandro Sieber. Handball TV Solothurn

Ärgerlich und unnötig, so lässt sich die Niederlage der Aarestädter im Startspiel umschreiben. In einem umkämpften Spiel war es am Ende der TV Solothurn, der den einen Fehler zu viel gemacht hat.

Noch vor einem Jahr war es Solothurn, das in der Innerschweiz ein regelrechtes Startfurioso auf den Platz legte. Diese Saison hingegen liessen sich die Gäste von der Stanser Heimmannschaft zu Beginn der Partie komplett überrumpeln. Nach gut sieben Minuten lagen die Nidwaldner bereits mit 6:1 in Führung und Solothurns Trainer Marco Kurth sah sich schon früh genötigt, mit einem Timeout ins Spiel einzugreifen. Vor allem in der Defensive war der TV Solothurn zu behäbig und liess den Gegner fast nach Belieben kombinieren.

Kurth’s Intervention zeigte sogleich Wirkung. Bis zur Halbzeit gelangen dem BSV Stans nämlich nach der Auszeit lediglich noch vier Treffer. Solothurn hingegen schöpfte aus der stabilisierten Abwehr um den prächtig aufgelegten Torhüter Taro Diethelm Kraft und zeigte sich auch im Angriff wesentlich effizienter.

Technische Fehler prägen das Spiel

Zu Mitte der ersten Halbzeit hatte das Auswärtsteam den Anschluss geschafft (15. Minute / 7:7). Dies auch dank zahlreicher technischer Unzulänglichkeiten der Stanser, die sich neben zahlreichen Fehlschüssen auch viele Fehlpässe oder Fangfehler leisteten. Eigentlich wären dies die optimalen Voraussetzungen gewesen für den TV Solothurn, um einige Tore vorzulegen. Doch die Partie blieb sehr eng, weil sich die Ambassadoren von der Fehlerhexe ebenfalls anstecken liessen. Zudem scheiterte die Truppe von Marco Kurth zu oft am U21-Nationalkeeper Kayoum Eicher im Tor der Innerschweizer.

Anstatt mit fünf oder mehr Toren führte der TVS zur Pause also lediglich mit zwei Treffern Vorsprung. Und die Fehler- und Fehlwurforgie sollte sich auf beiden Seiten auch in der zweiten Halbzeit fortsetzen. So blieb die Partie stets ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Solothurn. Dank starkem Flügelspiel konnten die Solothurner ihren kleinen Vorsprung bis fünf Minuten vor Schluss beibehalten. Vor allem Junioren-Nationalspieler Andri Kähr auf der linken Seite machte ein starkes Spiel, er erzielte gleich neun Tore aus zwölf Versuchen.

Inexistenter Rückraum beim TVS

Die Problemzone der Solothurner lag im Angriff im Rückraum. Rückraum links und Rückraum rechts schossen insgesamt 15 Mal auf den Stanser Kasten. Nur gerade dreimal musste der Innerschweizer Torhüter dabei hinter sich greifen. Zudem verzeichneten die gleichen Rückraumspieler über die gesamten 60 Minuten insgesamt zehn weitere technische Fehler.

Trotzdem führten die Solothurner knapp fünf Minuten vor Schluss noch mit zwei Toren, als der BSV Stans seinerseits mit einem Timeout das Blatt zu wenden versuchte. Nur 32 Sekunden nach Wiederanpfiff hatten die Innerschweizer das Skore bereits ausgeglichen. Mit einem weitere Fehlschuss alleine vor dem gegnerischen Torhüter und zwei missratenen Würfen auf das leere Stanser Tor beraubte sich der TV Solothurn in den letzten Minuten dann gänzlich seines verdienten Lohns und verlor am Ende mit 22:24.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1