Handball

TV Solothurn stoppt die negative Serie, Oltnerinnen mit Heim-Niederlage

Der TVS holt im Heimspiel gegen die SG Yellow/ Pfadi Espoirs einen Punkt.

Der TVS holt im Heimspiel gegen die SG Yellow/ Pfadi Espoirs einen Punkt.

Während der TV Solothurn nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie gegen die Jungspunde der SG Yellow/Pfadi Espoirs zu einem 23:23-Unentschieden kam, verloren die Oltnerinnen zuhause gegen die zweite Equipe der Spono Eagles mit 30:36.

Fünf Mal in Folge hatten die Solothurner in der NLB zuletzt verloren. Gegen die Jungspunde der SG Yellow/Pfadi Espoirs schaute zwar nicht der vierte Saisonsieg heraus. Doch immerhin beendete der TV Solothurn seine Negativserie mit einem Unentschieden.

Zur Pause lagen sie mit einem Tor hinten und auch in der zweiten Hälfte rannten die Gastgeber lange Zeit einem Ein- bis Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Bis zum Start in die letzten fünf Minuten: Basil Zeltner traf zum Ausgleich und Nicolo Moggi brachte den TVS mit 22:21 in Führung.

Nach dem Ausgleich der Espoirs legte Solothurn durch Marco Kurth, der mit sechs Toren der beste Schütze des Teams war, noch einmal vor. Doch 16 Sekunden vor dem Abpfiff trafen die Gäste zum 23:23-Schlussstand. In der Tabelle liegt der TV Solothurn weiterhin auf dem elften Platz. Am kommenden Samstag gastieren die Ambassadoren beim Tabellenvorletzten Biel.

Ausgeglichen in die Pause

Die Oltnerinnen mussten sich in der NLB zum dritten Mal in Serie geschlagen geben. Nach den Niederlagen gegen Zug II (31:36) und Leimental (29:35) unterlag der HV Olten der zweiten Equipe der Spono Eagles daheim mit 30:36.

In der ersten Halbzeit lagen die Oltnerinnen zwischenzeitlich noch mit fünf Toren in Führung (12:7). Doch die Gäste arbeiteten sich wieder heran und drehten das Spiel dank vier Treffern in Folge zwischen der 23. und der 30. Minute (14:15). Ausgeglichen ging es in die Pause (15:15).

Zanitti mit neun Toren, Müller-Ravlic mit acht Treffern

Auch die ersten 15 Minuten nach dem Seitenwechsel verliefen eng. In der letzten Viertelstunde verloren die Oltnerinnen dann aber deutlich den Anschluss. Die Eagles bauten ihre Führung zwischen der 46. und der 50. Spielminute von 25:24 auf 29:24 aus.

Am Ende unterlagen die Oltnerinnen mit 30:36. Beste Skorerin in den Reihen des Heimteams war Cedrine Zanitti mit neun Toren, gefolgt von Ivana Müller-Ravlic mit acht Treffern.

In der Tabelle rutschte Olten auf den vierten Platz zurück. Dennoch liegt der HVO vorne, wenn es um die beiden Plätze in der Auf-/Abstiegsrunde geht. Denn Tabellenführer Zug sowie Spono Eagles und Brühl auf den Plätzen zwei und drei dürften als Reserve-Teams nicht teilnehmen.

Hinter dem HVO lauern Leimental und Goldach-Rorschach mit jeweils zwei Punkten Rückstand. Am nächsten Samstag spielen die Oltnerinnen auswärts bei der LC Brühl II.

Verwandte Themen:

Autor

Raphael Wermelinger

Raphael Wermelinger

Meistgesehen

Artboard 1