Turnen
TV Schnottwil punktet auch im Schlammringen

Tolle Darbietungen trotz Wetterpech an den Regionalmeisterschaften im Vereinsturnen. Die rot gestreiften «Matrosenleibchen» des TV Schnottwil sahen am Ende der Kleinfeld-Show aus, als ob die Gruppe sich im Schlammringen ausgetobt hätte.

Hans Peter Schläfli
Merken
Drucken
Teilen
Bei den Matrose-Leibchen des TV Schnottwil hilft wohl nur noch Meister Proper.

Bei den Matrose-Leibchen des TV Schnottwil hilft wohl nur noch Meister Proper.

Marcel Bieri

Die Stimmung war fröhlich und aufgekratzt, am Samstag im Solothurner Brühl. Man könnte fast von einer Champagnerlaune sprechen, in der sich die Turnerinnen und Turner bei den RMV, den regionalen Meisterschaften im Vereinsturnen Solothurn und Umgebung, befanden. Dabei spielte das Wetter gar nicht mit, war es doch sehr kalt und unfreundlich.

Schlammringen oder Turnen?

Die rot gestreiften «Matrosenleibchen» des TV Schnottwil sahen am Ende der Kleinfeld-Show jedenfalls aus, als ob die Gruppe sich im Schlammringen ausgetobt hätte. Das trübte die Freude über den guten dritten Rang nicht, denn die Konkurrenz bei der Kleinfeldgymnastik war diesmal wirklich extrem stark und ausgeglichen. Sieger Subingen und die zweitplatzierten Kaufleute zeigten in Solothurn bereits zum Saisonstart Darbietungen, die sich auch auf nationaler Ebene zeigen können.

Bei der Grossfeldgymnastik wirkte sich die fehlende Wettkampfübung noch etwas stärker aus. Die grösseren Gruppen – bei Subingen waren es 38 Turnerinnen und Turner – muss die Harmonie und die Synchronität eben doch etwas länger eingeübt werden. Etziken ganz knapp vor Biberist hiess hier am Ende das korrekte Verdikt.

Kaufleute brillierten in der Aerobic

Besonders gut aufgelegt schien die Subinger «Frauenpower» zu sein – obwohl sie im Team-Aerobic den Einzug in den Final nur um 0.05 Punkte verpasst hatte. Da der TV Subingen in dieser Kategorie erst seit Januar trainiert, waren trotzdem alle zufrieden. Die überragende Darbietung des Gastgebers Kaufleute Solothurn hatte schliesslich auch den Applaus der direkten Konkurrenz verdient.

Bei der «Gymnastik Bühne» in der Brühl-Halle war dann die Wasserämter Dominanz eklatant: TV Subingen gewann vor Subingen Frauenpower und DR/TV Lommiswil wurde guter Dritter.

Bellachs Doppelsieg bei der Jugend

Auch für starken Nachwuchs ist gesorgt: Bellach Jugend gewann die Konkurrenz beim Team-Aerobic und beim Geräteturnen, Langendorf schwang mit sehr hohen Noten bei der Gymnastik obenauf. In der Kombination der drei Disziplinen gewann der Nachwuchs der Damenriege Zuchwil.

Der Höhepunkt des Abends war der Final im Geräteturnen, der in der Halle durchgeführt wurde. Hier stellten die Kaufleute mit ihrer spektakulären Darbietung an den Schaukelringen die Vorrundenrangliste noch auf den Kopf. Sie gewannen hauchdünn vor Bellach (Stufenbarren) und Lommiswil (Barren), wobei alle drei Vereine wirklich begeistern konnten. Zum Abschluss der Regionalmeisterschaften taten sich die Kaufleute mit dem TV Langendorf zusammen und zeigten eine grandiose Show an den Schaukelringen – bevor es gemeinsam zur grossen Abschlussparty ging, für welche die Turner ja auch bekannt sind.