Unihockey

Turnverbands-Unihockey: Tempo, Treffer und Medaillen

Am 21./22. März fand in der Turnhalle Kaselfeld in Bellach der Kantonalfinal im Unihockey des Solothurner Turnverbandes statt. 81 Mannschaften spielten in acht Kategorien um die begehrten Meistertitel.

Zum zweiten Mal in Folge genoss das Unihockey-Finalturnier des Solothurner Turnverbandes (SOTV) Gastrecht beim TV Bellach. Das Finalturnier bildet jeweils im Frühling den Abschluss der Qualifikation in den Regionalturnverbänden (RTV). Aus dem RTV Dorneck-Thierstein war erneut der TV Büren in der Kategorie Männer als einziger Vertreter aus dem Schwarzbubenland dabei.

Girl-Power eröffnet das Turnierwochenende

Das Turnier wurde am Samstag mit der Kategorie Mädchen B (Jg. 2002-2004) eröffnet. In zwei Gruppen spielten neun Mannschaften um Tore und Punkte. Am Schluss siegte die Mannschaft Hubersdorf 1 klar vor ihren Vereinskameradinnen Hubersdorf 2 und dem TV Walterswil.

Um 12 Uhr ertönte der Anpfiff für die Spiele der Kategorie Mädchen C (Jg. 2005 und jünger). Es war effektiv „High Noon“ zwischen den Mannschaften aus Winznau, Gunzgen und Walterswil. Schliesslich holten sich die Winznauer Girls Gold. Mit der gleichen Punktzahl wie die MR Walterswil, aber mit dem besseren Torverhältnis sicherte der TV Gunzgen die Silbermedaille.

Zehn Mannschaften spielten in der Kategorie Mädchen A (Jg. 1999-2001). Der Zweikampf zwischen Hubersdorf und Rüttenen vom letzten Jahr fand seine Fortsetzung, dieses Mal mit dem besseren Ende für die Mannschaft Rüttenen 2. Sie holten Gold und verwiesen den TV Hubersdorf und den STV Winznau auf die weiteren Medaillenränge.

Messen dominiert bei den Aktiven

Der Bucheggberg bleibt weiterhin eine Unihockey-Hochburg im SOTV. Nachdem die Damen die letzten beiden Jahre mit Bronze nach Hause fuhren, holten sie heuer Gold vor dem TV Hubersdorf. Die Leberberger ihrerseits platzierten sich dank gewonnener Direktbegegnung vor dem TV Fulenbach.

Bei den Herren konnte sich einzig der Kantonalmeister 2014, STV Starrkirch-Wil auf dem Treppchen behaupten und die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Gold und Silber gingen an Messen 1 und Messen 2. Die Spiele der Aktiven zeigten Unihockey vom Feinsten. Ganz klar ist, dass Unihockey am Kantonalfinal schon lange kein Plausch-Spiel mehr ist.

Favoriten bei den Knaben setzen sich durch

Der Sonntag ist der Turniertag der Knaben. Die Kategorie A (Jg. 1999-2001) eröffnete die Spiele. Die zehn Mannschaften schenkten sich nichts. Auf dem Podest standen zwar die gleichen Teams wie 2014, aber in anderer Reihenfolge. Der TV Fulenbach sicherte sich Gold, vor der JR Hubersdorf und der JR Messen.

Auffällig in der Kategorie Knaben C (Jg. 2005 und jünger) waren die Grössenunterschiede. Aber kleiner heisst nicht weniger erfolgreich, mit Wendigkeit konnte einiges wettgemacht werden. Die Goldmedaille erspielte sich der TV Lüterkofen, vor der JR Lostorf 1 und Bronze der JR Wolfwil.

Die Kategorie Knaben B (Jg. 2002-2004) sorgte für den Abschluss des Turniers. Die meiste Energie und Treffsicherheit konnte die JR Lostorf bewahren und sich verdient den Kantonalmeistertitel sichern. Silber ging an den TV Egerkingen 1 und Bronze an die JR Wolfwil.

Rundum zufrieden

Nadine Pfluger-Fischer zog ein positives Fazit nach ihrem ersten Turnier als Gesamtverantwortliche. Ein eingespieltes Team von Schiedsrichtern und Helferinnen und Helfern mit so grossem Engagement hinter sich zu wissen, sei einfach super. Beruhigend für die Zukunft des Turniers seien auch die jungen Schiedsrichter, die neu eingestiegen sind. Der Durchführungsort 2016 sei zwar noch offen, Interessenten aber vorhanden. Also dann, bis in einem Jahr wieder.

Die Ranglisten finden Sie hier.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1