Fussball
Trotz zwei Treffern gegen den FC Olten keine Punkte für den FC Grenchen

Der FC Grenchen ist gegen den FC Olten leer ausgegangen. Wie im Hinspiel war der FCG zwar erneut nah dran, verpasste es jedoch vorab in der ersten Halbzeit, die Weichen Richtung Sieg zu stellen.

Drucken
Teilen
Der FC Grenchen unterlag dem FC Olten knapp mit 2:3 (Archivbild).

Der FC Grenchen unterlag dem FC Olten knapp mit 2:3 (Archivbild).

Hans Peter Schläfli

Bereits mit dem ersten Angriff des Spiels waren die Platzherren durch Conde überraschend schnell in Führung gegangen. Chancen waren vorhanden, mit einem zweiten oder gar dritten Tor gegen einen FC Olten nachzulegen, der zum Start in die Partie überhaupt nicht parat schien. Und trotzdem vermochten sich die Gäste rasch zu fangen, der FCG verspielten ihren Vorsprung innert drei Minuten geradezu fahrlässig nach zwei defensiven Patzern. 1:2 anstatt etwa 3:0 damit der Pausenstand auch darum, weil Schlatters Kopfball knapp über die Querlatte ging und Laus in der 44. Minute ebenfalls zu hoch zielte.

Grenchen bemühte sich in den zweiten 45 Minuten redlich, zumindest den Ausgleich zu erzielen, kam öfters bis vor den gegnerischen Strafraum, blieb dort aber immer wieder hängen. In der 80. Minute nützte das abstiegsgefährdete Olten nach einem blitzschnellen Konter die Situation zum 1:3 eiskalt aus. Positiv, dass sich die Grenchner in den Schlussminuten nochmals aufbäumten. Mehr als der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit lag aber nicht mehr drin.

Grenchen - Olten 2:3 (1:2)

Brühl. - 100 Zuschauer. - SR Aebi.
Tore: 2. Conde 1:0. 13. Gerardi 1:1. 16. Gülen 1:2. 80. Golob 1:3. 92. Haljimi 2:3.
Grenchen: Leuenberger; Schlatter, Tchoukouli, Schmid, Haljimi; Conde, Ekoman (77. Lifart), Lekeufack, Loundou (83. Fetija); Laus, Caroli (60.
Bendguigue).
Olten: Husi; Gülen (72. Hügli), Browne, Krasniqi, Golab (84. Da Costa); Slishani, Gerardi, Mirarchi, Canik (60. Iandiorio); Simic, Schifferle.
Bemerkungen: Grenchen ohne Krüttli, Alimusaj, Pozan, Kostic, Fluri (verletzt), Schwaller (gesperrt). Gelbe Karten: 25. Ekoman. 35. Haljimi. 68. Schifferle.

Aktuelle Nachrichten