Rad
Tristan Marguet für Gerlafinger Team in Holland auf dem Podest

Beim sehr stark besetzte Klassiker Profronde van Noord-Holland (UCI-Kategorie Continental 1.2) feierte das Gerlafinger Team Roth-Skoda seinen ersten Podestplatz in einem internationalen Profi-Rennen.

Merken
Drucken
Teilen
Tristan Merguet wurde in Holland Dritter.

Tristan Merguet wurde in Holland Dritter.

Hans Peter Schläfli

Tristan Marguet kam hinter dem Holländer Johim Ariesen und dem Norweger Truls Engen Korsaeth auf den ausgezeichneten 3. Schlussrang. Andrea Pasqualon auf dem 6. Platz rundete die starke Teamleistung ab.

«Ich spürte von Anfang an, dass ich gute Beine hatte», sagte Tristan Marguet im Ziel. Zweimal hatte er eine Flucht versucht, wurde aber wieder eingeholt. So kam es in der Spitzengruppe zum Sprint. «Leider wurden Andrea Cecchin und ich kurz vor der Zielgeraden etwas eingeklemmt. Ich konnte mich noch auf den 3. Platz vorkämpfen. Wäre das Rennen noch 100 Meter länger gewesen, dann hätte ich vielleicht sogar gewonnen», analysierte der bisherige Bahnspezialist seinen grössten Erfolg in einem Strassenrennen. Und dabei soll es nicht bleiben, Tristan Marguet will seinen ersten Sieg: «Meine Form ist weiter ansteigend. Ich freue mich bereits auf die nächsten Rennen.»