Tennis Interclub

Trimbachs Tennis-NLC-Männer stehen in den Aufstiegsspielen

Für Jeremy Moser und sein Team vom NLC-Club Trimbach starten in die entscheidende Phase der Interclubsaison.

Für Jeremy Moser und sein Team vom NLC-Club Trimbach starten in die entscheidende Phase der Interclubsaison.

Die Interclubsaison geht in die entscheidende Phase. Für die meisten Teams des TC Froburg Trimbach stehen am kommenden Wochenende die Auf-/Abstiegsspiele auf dem Programm. Das neue Frauenteam konnte sich in seiner ersten Saison noch nicht durchsetzen und muss in die Abstiegsrunde.

Diesmal hat es geklappt. Nachdem die NLC-Mannschaft der Trimbacher in den letzten Jahren jeweils in die Abstiegsrunde musste, haben sie sich in diesem Jahr als Gruppenzweite für die Aufstiegsrunde qualifiziert. Den Grundstein dafür legten sie bereits in der ersten Runde, als sie gegen Aarau in einer eigentlich hart umkämpfen Partie alle sechs Matches, die über drei Sätze gingen, für sich entscheiden konnten und mit 8:1 gewannen. 

Auch gegen Meggen (5:4) und gegen Givisiez (6:3) feierten die Trimbacher weitere Siege. Besonders erfreulich daran: In den drei Vorrundenpartien wurden nicht weniger als fünf Spieler aus der Region Olten eingesetzt, die vorwiegend in der clubeigenen Tennisschule trainieren. Arun Vasudevan gestaltete seine beiden Einzeleinsätze siegreich, Wanja Kiefer gab in dieser Saison sein Debüt in der NLC und konnte immerhin schon zwei Punkte beisteuern.

Ebenfalls seine Premiere feierte Julian Berger am letzten Samstag. Je einmal standen zudem die regionalen Spitzenspieler Mischa Lanz und Jeremy Moser im Einsatz. «Es freut mich sehr, dass wir in diesem Jahr gleich fünf Spieler aus der Region in der Nationalliga C einsetzen konnten und mit Mischa Lanz gar einer, der unser Team als Nummer eins angeführt hat», so Clubpräsident Marco Meyer. Die Trimbacher NLC-Equipe spielt am kommenden Wochenende in den Aufstiegsspielen gegen Zürich. 

Schwierige Aufgabe in den Abstiegsspielen 

Bei den Frauen stellten die Trimbacher in dieser Saison erstmals eine NLC-Mannschaft. Die Aufsteigerinnen konnten sich in der ersten Runde gegen Veveysan aufgrund des besseren Satzverhältnisses einen knappen Sieg feiern. Besonders hervorzuheben gilt es dabei den Leistung von Larissa Troxler, die in dieser Runde als nominell schwächste Spielerin zwei Punkte zum Sieg beisteuerte. Gegen Wohlensee war das Team von Captain Joëlle Ruf dann allerdings chancenlos (0:6). 

Aufgrund dieser Hypothek reichte es nicht mehr, um sich für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren. Auf die Trimbacherinnen wartet nun das Abstiegsspiel. «Das wird eine knifflige Aufgabe für unsere junge Equipe. Aber wir haben uns bisher in unserer ersten Saison in der Nationalliga C gut verkauft», so Teamleaderin Aengi Kuoni. 

1. Liga Männer überzeugen 

Für positive Schlagzeilen sorgte in der laufenden Meisterschaft auch die 1. Liga Männer Equipe des TC Froburg Trimbach. Als Aufsteiger haben sie sich mit zwei 8:1-Siegen zu Beginn sehr stark präsentiert. Erst das Spitzenspiel gegen Brugg mussten sie mit 4:5 verloren geben, können aber dennoch stolz sein, gleich in ihrer ersten Saison in der 1. Liga souverän die Aufstiegsspiele erreicht zu haben.

Eine ganz junge Equipe versucht sich derweil in der 2. Liga. Gleich mehrere U14-Spieler holen sich dort wichtige Erfahrungen im Interclub. Die Youngsters werden von den erfahrenen Martin Meyer und Rolf Gubler bereut. Der TC Froburg Trimbach bietet jedoch nicht nur bei den Aktiven verschiedene Mannschaften, sondern auch bei den Senioren. So spielt beispielsweise die Mannschaft um Captain Walter Fürst in der 3. Liga in der Altersklasse 35+ und «Traube»-Wirt Arno Sgier ist Captain der Senioren 45+ Equipe, die ebenfalls in der 3. Liga aufläuft.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1