Tennis

Trimbachs Senioren spielen im August um den Interclub-Titelgewinn

Symbolbild.

Symbolbild.

Froburg Trimbach und Schützenmatt Solothurn spielen im August um den Titel in der Interclub-NLA. Die Gegner heissen Seeblick Zürich, GC, Genf und Neuenburg. Das Solothurner Derby steigt am letzten Spieltag am 8. August in Trimbach. In den anderen Ligen neigt sich die Saison bereits dem Ende zu.

Die Solothurner Klubs mussten sich in der Interclub-Saison 2017 mehrheitlich gegen den Abstieg wehren. Die grosse Ausnahme bilden die Senioren 55+ von Froburg Trimbach. Sie spielen am Samstag in Nyon um den NLA-Meistertitel. In der gleichen Altersklasse stieg Derendingen in die NLB auf.

Grenchen und die zweite Mannschaft von Froburg Trimbach schafften den Ligaerhalt in der NLC. Schützenmatt Solothurn II spielt am Samstag zu Hause um den Aufstieg in die dritthöchste Liga. Für Derendingen war dagegen in der ersten Runde der Aufstiegsspiele zur NLC Schluss. Dafür schaffte Derendingen II den Aufstieg in die 1. Liga.

Die Grenchner Senioren 35+ werden auch in der kommenden Saison in der NLA spielen. Sie gewannen in der Abstiegsrunde mit 6:0 gegen Uster. Grenchens 45+-Equipe gelang der NLA-Ligaerhalt dagegen nicht. Sie unterlag im Abstiegsspiel gegen Visp mit 1:4. Die Senioren 45+ des TC Belchen Hägendorf bleiben in der NLC.

Grenchen winkt NLC-Aufstieg

Einen Lauf haben die Grenchnerinnen. Nach Siegen gegen Dätwyler (4:1) und Dufour (4:3) spielen sie am Sonntag daheim gegen St. Gallen um den Aufstieg in die NLC. Schützenmatt Solothurn (1:5 gegen Sursee) und Froburg Trimbach (2:4 gegen Luzern Lido) fielen in der ersten Runde der Aufstiegsspiele raus, Derendingen in der zweiten (0:4 gegen Nyon). Die Frauen des TC Olten und TC Born Kappel bestreiten am Wochenende die Aufstiegsspiele zur 1. Liga.

Die Seniorinnen 30+ von Sporting Derendingen bleiben nach ihrem Sieg gegen Mollis in der NLB. Belchen Hägendorf stieg in der gleichen Altersklasse von der NLC in die 1. Liga ab. An Lugano scheiterten auch die Seniorinnen 40+ vom TC Grenchen. Mit 2:4 in der zweiten Runde der Aufstiegsspiele zur NLB.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1