Am 1. August startet für den TC Froburg die NLA-Tennismeisterschaft der Herren Aktiven mit dem Auswärtsspiel bei Grasshoppers Zürich. Roger Federer wird wohl zeitgleich seine Vorbereitungen zum US Open auf der GC-Anlage absolvieren – Publikum und Spieler freuen sich bereits jetzt auf diesen Auftakt. Am 3.8, 6.8 und 8.8 trägt der TC Froburg Trimbach seine NLA-Heimspiele aus: Spielbeginn ist jeweils um 12.00 Uhr im Tennis-Center Trimbach. Bereits abgeschlossen ist der Interclub für alle anderen Mannschaften – ausser für die NLA-Veteranen, die am kommenden Wochenende noch das Finale in Burgdorf um den Schweizermeistertitel in der Kategorie 55+ bestreiten.

Ganz nach Plan ist die Saison für die Nationalliga-C-Mannschaft des TC Froburg Trimbach allerdings nicht verlaufen. Statt Aufstiegsspiele lautete das Verdikt - trotz zweier Siegen aus drei Spielen - in der Gruppenphase: Abstiegsrunde: Die zwei Siege fielen zu wenig hoch aus. Dort zeigten die Trimbacher dann aber, was sie drauf haben. Gegen Nyon blieben sie ungefährdet und lagen bereits nach den Einzelpartien uneinholbar mit 5:1 in Führung. Damit haben sich die Jungs um Captain Jeremy Moser den Ligaerhalt gesichert und werden auch im nächsten Jahr wieder in der dritthöchsten Spielklasse auflaufen, wo bereits Halbprofis, die besten jungen Talente des Landes und ehemalige Cracks zum Einsatz kommen.

Für höhere Aufgaben empfohlen

Die NLC-Equipe des TC Froburg Trimbach ist hinter dem sportlichen Aushängeschild des Vereins – der Nationalliga A Mannschaft, die 2015 überraschend den Schweizer Meistertitel gewonnen hatte – die zweitstärkste Mannschaft. Eine Art Farmteam der NLA. Entsprechend hat es einige Spieler, sich für höhere Aufgaben empfehlen möchten. Einer davon ist Vullnet Tashi (N2, 23), der aus der Tennisschule Trimbach entspringt, mittlerweile als Tennisprofi in Spanien lebt und in diesem Jahr bereits zum wiederholten Mal für Froburg Trimbach auflief. Mit seinem starken Auftritt in der zweiten Runde gegen Geneva Country Club hat er sich definitiv für einen Platz im NLA-Team aufgedrängt. Dasselbe gilt für Demian Raab (N2, 27). Der Deutsche, der sein Land an der Studenten Olympiade vertreten wird, hat alle seine drei Einzelpartien gewonnen und hat Interesse angemeldet, im August in der Nationalliga A zu spielen: Die drei Heimspiele des TC Froburg Trimbach finden gegen Neuenburg (am Donnerstag 3. August), gegen Genève Eaux-Vives (am Sonntag 6. August) und gegen Schützenmatt Solothurn (am Dienstag 8. August) statt.

Einige neue Gesichter

Die zweite Mannschaft des TC Froburg Trimbach ist jedoch nicht nur für die Spieler, die sich für die NLA-Equipe empfehlen wollen Mit Jeremy Moser, der ebenfalls in der Trimbacher Tennisschule gross geworden ist und mit Noah Petralia, der auf diese Saison hin neu zum Team gestossen ist, laufen auch zwei junge Spieler auf, die in Amerika studieren und College Tennis spielen. Ebenfalls zum Einsatz gekommen sind Clubtrainer Marek Szklarecki, Nachwuchshoffnung Arun Vasudevan, der erstmals in der NLC gespielt und zwei Mal gewonnen hat, sowie Routinier Eric Gloor aus Rothrist, der neu für den TC Froburg Trimbach spielt und gleich für die gesamte Mannschaft spezielle Teamdresses organisierte. Auch fester Bestandteil der NLC-Truppe sind Philipp Ziersch und Raphael Stucker.

Nicht nur die Trimbacher NLC-Mannschaft war erfolgreich, auch die weiteren Teams erfüllten den Soll: Captain Walter Fürst schaffte mit seiner Zweitliga Mannschaft bei den Herren Aktiven erstmals den Ligaerhalt. Das Team 35+, angeführt von Captain Clemens Baschung, erreichte in der Drittliga einen Mittelfeld-Platz. Ebenso wie die Drittliga-Teams (Herren Aktive) von Sandro Schalt und Martin Meyer. Die Damen-Mannschaft von Joelle Ruf besorgte den Ligaerhalt in der Erstliga. Captain Peter „Cobra“ Kühni beförderte seine Mannschaft NLB 55+ bis in die Aufstiegsspiele, Peter Grob tat dasselbe in der Zweitliga 55+.

Überragend die Equipe um Captain Johannes Schindler, die in der NLA 55+ aufläuft: Dank einem souveränen 4:0-Heimspieg gegen Dählhölzli Bern ist seine Mannschaft erneut für das Finale um den Schweizer Meistertitel qualifiziert. Bei einem Sieg am 17. Juni in Burgdorf, wäre dies der dritte Schweizer Meistertitel in Folge für die Trimbacher Senioren.