Die Triathlon-Weltelite trifft sich in Mooloolaba an der australischen Sunshine Coast zum Auftaktrennen der Weltcupsaison. Für die Schweizer ist es zum einen eine erste Standortbestimmung, zum anderen geht es auch um wichtige Punkte und Ränge in der Olympiaqualifikation.

In der bis Ende Mai laufenden Qualifikationsphase liegen sowohl die Schweizer Frauen als auch die Männer nicht in den acht Top-Nationen, die Anrecht auf je drei Olympiastartplätze haben.

Allerdings ist vor allem bei den Frauen davon auszugehen, dass die Schweizerinnen das Maximal-Kontingent erreichen, falls die U23-Weltmeisterin von 2008 und Olympia-Siebte im gleichen Jahr, Daniela Ryf, nach überstandener gesundheitlicher Baisse und dem vorzeitigen Saisonabbruch von 2011 ihr früheres Leistungsniveau erreicht. Ausserhalb der acht Top-Nationen könnte mit einem EM-Titelgewinn ein zusätzlicher Startplatz pro Nation und Geschlecht ergattert werden.

Wichtiger Schritt für Olympia

In ihrem Comeback-Wettkampf könnte Ryf mit einem guten Resultat einen wichtigen Schritt in Richtung eines dritten Olympia-Startplatzes der Frauen machen. Die 24-jährige Solothurnerin hat seit Anfang Jahr an der Gold Coast (Au) trainiert.

Die Lostorferin Melanie Annaheim, die zum Abschluss der letztjährigen WM-Serie mit Platz 3 am Grand Final in Peking verblüfft hatte, reist nach Trainings auf La Réunion und in Neuseeland an die australische Sunshine Coast. (Si)