«Auf Grund der negativen sportlichen Entwicklung der 1. Mannschaft haben sich die Verantwortlichen des FC Grenchen und HP Kilchenmann im gegenseitigen Einvernehmen entschieden, den Vertrag per sofort aufzulösen», heisst es in einer Mitteilung vom Montagabend.

Nach der Leistung gegen Serrières hätte die Reissleine gezogen werden müssen, um das Minimalziel nicht zu gefährden. «Wir mussten einfach handeln und ein Zeichen setzen, um das Saisonziel weiter mit frischem Wind zu verfolgen. Gegen Serrières standen 11 Spieler auf dem Platz aber keine Mannschaft.»

Kein Selbstvertrauen

Es wird jedoch betont, dass Kilchenmann nicht allein für den Misserfolg verantwortlich ist. Der Mannschaft sei das Selbstvertrauen total abhanden gekommen, heisst es weiter. «Wir haben gegen Serrières einen Auftritt gesehen, der von Angst, fehlender Überzeugung und Passivität geprägt war.» 

Heute Montagabend hat bereits der neue Trainer das 1. Training geleitet. Hans Kodric soll der Mannschaft nun wieder neues Selbstvertrauen geben. Kodric hat den FC Grenchen bereits von 1975 bis 1979 trainiert.

Früher als geplant

Noch Mitte März war davon die Rede, dass der Vertrag mit Hanspeter Kilchenmann im Sommer nicht verlängert wird. Nun trennte sich die Geschäftsleitung doch schon früher von ihrem Trainer. (ldu)