Swiss League

Trainer Fredrik Söderström wendet sich mit Brief an EHC-Olten-Fans: «Ich sehne mich so sehr nach Eishockey»

Fredrik Söderström schreibt einen Brief an die EHCO-Fans

Fredrik Söderström schreibt einen Brief an die EHCO-Fans

EHCO-Trainer Fredrik Söderström wendet sich mit einem offenen Brief an die EHC-Olten-Familie - und er verliert dabei auch ein paar sportpolitische Worte. Söderström: «Die Welt hatte eine Krise, der Sport steht nun vor einer grossen Herausforderung.»

Er gilt als grossartiger Kommunikator mit viel Charisma: Fredrik Söderström. Der EHCO-Trainer erlebt die schwierige Zeit der Coronavirus-Krise in seiner Heimat in Schweden. Dort hat der bald 43-Jährige sich in diesem Frühjahr einen Traum verwirklicht: Er hat sich in der schwedischen Kleinstadt Leksand, wo er aufgewachsen ist, ein Haus gekauft. 

Trotz schwieriger Zeit geniesst der Schwede die eishockeyfreie Zeit mit seinen Liebsten, vermisst aber auch seine grösste Leidenschaft: Den Eishockeysport. Söderström hat sich Zeit genommen, um den EHCO-Fans einen offenen Brief zu schreiben. Seine Hauptaussage: "Ich glaube nicht, dass ich mich jemals so sehr nach Eishockey gesehnt habe wie jetzt. Ich freue mich riesig auf die Saison 2020/2021, in der wir gemeinsam neue Abenteuer auf dem Weg zum Erfolg erleben werden."

Fredrik Söderströms Brief im Wortlaut:

"Liebe EHCO-Fans

Es war und ist immer noch eine schwierige Zeit für viele Menschen. Die Welt sah sich in den letzten Wochen mit einer speziellen Herausforderung konfrontiert, die die meisten von uns so noch nie erlebt haben. Mit Trauer und Schmerz folgten wir dem Elend, von dem viel zu viele Menschen auf der ganzen Welt betroffen waren. Ich werde jetzt mit meinen Einschätzungen sehr vorsichtig sein, aber ich habe das Gefühl, dass es langsam aufwärts geht, dass wir tatsächlich die Hoffnung zurückbekommen haben. Was passiert ist, hat neben körperlichem Leiden und Tod auch dazu geführt, dass viele die Hoffnung verloren haben. Die Leute sind verängstigt, besorgt und depressiv, was ich voll und ganz verstehe. Wir, die in der fantastischen Welt des Sports leben, haben früh gelernt, wie wichtig es ist, richtig zu denken, zu hoffen, zu glauben und unser Möglichstes zu tun. Chancen wahrzunehmen und zu kämpfen, vor allem dann, wenn es am schwierigsten scheint. Das sind wichtige Eigenschaften in diesen Zeiten.

Wir sollten die Dinge aus einer realistischen Perspektive betrachten, aber für viele Menschen hat der Sport eine enorme Bedeutung. Nicht nur für Athlethen, Trainer, Schiedsrichter und Funktionäre. Jeder, der irgendwie dem Eishockey folgt, hat eine merkwürdige Zeit erlebt. Es gab keine Playoff-Halbfinals und -Finals, keine Auf- und Abstiegsspiele, keine Weltmeisterschaft. Die Welt hatte eine Krise, der Sport steht nun vor einer grossen Herausforderung.

"Wir brauchen einen starken Sport"

Es hat uns gefehlt, unsere Gefühle auszudrücken wie der Sport dies ermöglicht. Mit Hoffnungen und Träumen, Enttäuschungen und Frustration, mit Glück und Freude. Der Sport bietet die Gelegenheit, dem wirklichen Leben für eine Weile zu entkommen. Das bedeutet mehr, als viele Leute denken. Meine Erfahrungen nach dem ersten Jahr in der wunderschönen Schweiz sind, dass ihr ein sportbegeistertes Volk seid. Sport im Allgemeinen und Eishockey im Speziellen sind für viele von grosser Bedeutung. Diese Bedeutung wird mit der Zeit wahrscheinlich noch zunehmen, wenn die Welt endlich wieder zur Normalität zurückkehrt. Wir brauchen einen starken Sport.

Jetzt braucht der EHC Olten die Unterstützung aller. Ich bin mir bewusst, dass es für alle harte Zeiten sind, aber ich bin auch überzeugt, dass wir die Kraft und Fähigkeit haben, wieder aufzustehen. Ich habe starke Eindrücke von meinem ersten Jahr im Club, geprägt von Menschen mit grossem Herzen, viel Leidenschaft und Stolz, sowohl für die Stadt als auch für den Club. Das ist, ohne Zweifel, das Fundament für den Erfolg über eine längere Zeit.

Spieler und Trainer kommen und gehen, aber hinter ihnen stehen die grossen Helden, die die Schwierigkeiten und Hindernisse überstehen, die immer für den Club da sind. Jetzt brauchen wir alle mehr denn je. Ich bin stolz und dankbar für die Menschen im und um den Club, die einen fantastischen Job machen. Vielen Dank für eure Arbeit, ihr habt meinen vollen Respekt. Gemeinsam mit euch allen, Fans, Gönnern, Sponsoren und Partnern können wir wirklich etwas bewirken.

Ich glaube nicht, dass ich mich jemals so sehr nach Eishockey gesehnt habe wie jetzt. Ich freue mich riesig auf die Saison 2020/2021, in der wir gemeinsam neue Abenteuer auf dem Weg zum Erfolg erleben werden. Während ich hier sitze und den schönen schwedischen Frühsommer geniesse, mit hellen Sommernächten, träume ich von der Zukunft. Möchte erneut erleben, wenn Dion Knelsen die Faceoffs gewinnt, Philipp Rytz das Verteidigungsspiel dominiert, Silvan Wyss mit den Gegnern «trashtalked», Evgueni Chiriayev mit dem Puck zaubert, Janis Elsener backcheckt, Garry Nunn das entscheidende Tor erzielt. Und natürlich denke ich auch an alle anderen Spieler, die uns zu einem starken und erfolgreichen Team machen.

Zum Schluss wünsche ich euch allen einen schönen Sommer. Passt auf euch auf, passt aufeinander auf, wir sehen uns bald wieder! Fredrik Söderström"

Meistgesehen

Artboard 1