Frauenfussball

Torloses Unentschieden für die Frauen des SC Derendingen

Die Frauen des SC Derendingen erreichen gegen Rapperswil-Jona ein Unentschieden.

Die Frauen des SC Derendingen erreichen gegen Rapperswil-Jona ein Unentschieden.

Im zweiten Saisonspiel der Nationalliga B gab es für die Derendingerinnen ein Unentschieden gegen den Absteiger aus der Nationalliga A, Rapperswil-Jona. Tore fielen in den 90 Minuten keine.

Nach dem Umbruch bei Rapperswil-Jona – dem Abstieg aus der NLA, neuer Trainer-Staff - durfte man gespannt sein, wie sich das Team in der neuen Umgebung schlagen wird. Nach zwei Heimspielen sind die Sankt-Gallerinnen noch immer ungeschlagen.

Auf der anderen Seite die Frauen des SC Derendingen, die auch eine Art Umbruch erlebten auf Grund von vier Veränderungen gegenüber der letzten Saison. Das stark verjüngte Team des SCD spielt aktuell mit drei Juniorinnen, die zwischen 16 und 18-jährig sind.

Urs Bachmann: «Diesen Talenten gehört die Zukunft, es macht Spass, ihnen zuzuschauen, wie sie sich entwickeln.»

Gegenüber dem Startspiel gegen den FC Aarau musste Trainer Urs Bachmann das Team auf Grund von Verletzungen, Arbeit- oder Ferien-Absenzen auf sechs Positionen umstellen.

Stabile Abwehr, sichere Torhüterin

Die erste Halbzeit gehörte Rapperswil-Jona, die einen sehr offensiven, gradlinigen und einfachen Fussball in die Tiefe demonstrierten. Die Abwehr der SCD Frauen wurde aber von der wieder genesenen Andrea Vögeli ausgezeichnet organisiert und dahinter stand eine aufmerksame und sehr sichere Martina Rytz, die sich nicht beunruhigen liess.

Die Derendingerinnen hatten in der ersten Halbzeit eine Gross-Chance, nachdem Martina Grob in der 38. Minute an der Strafraumgrenze nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Der anschliessende Freistoss verfehlte das Ziel.

Nach einer taktischen Umstellung in der zweiten Halbzeit agierte das Auswärtsteam offensiver und aggressiver und störte die Sankt-Gallerinnen frühzeitig bereits beim Spielaufbau und provozierte das Heimteam so zu Fehlern, was wiederum mehr Ballbesitz für die Frauen des SC Derendingen gab. Auf Grund dieser offensiveren Spielweise kamen dann auch die Solothurnerinnen zu mehr Torgefahr und somit auch zu mehr Torchancen.

Dem Sieg ganz nah

 Die grösste Chance vergab Simone Zahno, nachdem sie in der 66. Minute in die Tiefe geschickt wurde und seitwärts aus knapp zehn Metern abzog. Dieser Torschuss wurde von Katharina Bahr glänzend pariert und der Nachschuss verfehlte das Ziel nur ganz knapp.

In den Schlussminuten entsprach das Spiel einem Cup-Fight, beide Teams suchten die Entscheidung. Die SCD-Frauen standen dem Sieg sehr nahe, nachdem sie wiederum am Strafraum zwei Freistösse treten konnten – beide Varianten wurden vom kämpferischen Heimteam stark verteidigt.

FC Rapperswil-Jona - SC Derendingen Frauen NLB 0:0

Grünfeld, Jona. 66 Zuschauer. - Tore: Fehlanzeige.

Derendingen: Rytz, Bünger, Trutmann, Vögeli, Alvarez, Das Chagas, Zahno, Saladin, Grob, Bellabarba (46. Bauer), Bachmann (60. Kadrije).

Vorschau 3. Meisterschaftsrunde Nationalliga B:

12. September 2015 um 18.00 Uhr, Heidenegg in Derendingen

Frauen SC Derendingen - AS Gambarogno TI

Meistgesehen

Artboard 1