Tissot Velodrome Grenchen
Schir/Froidevaux werden überlegen Schweizermeister im Madison

Die Titelverteidiger waren nicht zu schlagen. An der Schweizermeisterschaft im Madison holten sich am Freitag im Grenchner Tissot Velodrome Théry Schir und Robin Froidevaux erneut die Goldmedaille.

André Weyermann
Drucken
Teilen
Auch die heiklen Ablösungen klappten bei Théry Schir und Robin Froidevaux bestens.

Auch die heiklen Ablösungen klappten bei Théry Schir und Robin Froidevaux bestens.

Tissot Velodrome/Ulf Schiller

Die beiden Waadtländer totalisierten schliesslich 102 Punkte und lagen damit klar vor Tristan Marguet/Simon Vitzthum (60 Punkte), die nach einem spannenden Duell Cyrille Thièry/Valère Thiébaud auf den Bronze-Platz verwiesen (52 Punkte).

Madison ist eine olympische Disziplin, in welcher Zweiermannschaften um Punkte fahren. An den Meisterschaften im Tissot Velodrome waren 160 Runden (40 Kilometer) zu absolvieren. In insgesamt 16 Sprints galt es, möglichst viele Punkte einzuheimsen. Taktik, Souplesse, Ausdauer und natürlich Geschicklichkeit bei den spektakulären Ablösungen sind dabei besonders gefragt.

Théry Schir und Robin Froidevaux, die sich am Vortag bereits einen packenden Zweikampf um die beiden ersten Ränge im Omnium geliefert hatten, wurden ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht. Sie holten sich mit zwei Rundengewinnen 40 Zusatzzähler, gewannen sieben Sprints- inklusive des Schlussspurtes, der die doppelte Punktezahl einbringt - und gingen lediglich bei einem Zwischensprint gänzlich leer aus.

Im Rahmen der Schweizermeisterschaften nahmen auch Athletinnen und Athleten des Nationalkaders im Paracycling die Gelegenheit wahr, unter realen Rennbedingungen ihre Form zu testen. Dabei standen Zeitfahren und Verfolgung auf dem Programm.

Resultate und Ranglisten: www.tissotvelodrome.ch

Aktuelle Nachrichten