Offene Zukunft
Timo Helblings schwierige Frage: NLA oder zurück zu seinen Wurzeln zum EHC Olten?

Bei welchem Klub setzt Timo Helbling seine Karriere fort? Der 36-jährige Hägendörfer will sich in den kommenden zwei Wochen zwischen zwei Varianten entscheiden: weiter in der NLA spielen oder Rückkehr zu seinem Stammklub, dem EHC Olten.

Marcel Kuchta
Drucken
Teilen
Kehrt er zu seinem Stammverein zurück? Der Hägendörfer Timo Helbling

Kehrt er zu seinem Stammverein zurück? Der Hägendörfer Timo Helbling

KEYSTONE/JUERGEN STAIGER

Soll er? Soll er nicht? Timo Helbling will sich in den kommenden zwei Wochen entscheiden, wo er seine Karriere fortsetzen möchte. Der 36-Jährige, der zuletzt zwei Saisons beim EV Zug spielte, hatte bekanntlich schon einen Vertrag beim EHC Kloten unterschrieben, welcher aber nach dem Abstieg der Flughafenstädter hinfällig wurde.

Jetzt geht es für Helbling vor allem um eine Frage: Will der Routinier seine Karriere auf höchstem Niveau fortsetzen - Aufsteiger Rapperswil und weitere Teams sind interessiert an seinen Diensten - oder kehrt Helbling zurück zu seinem Stammverein EHC Olten, den er vor über 20 Jahren verlassen hat?

Für den Hägendörfer ist es keine einfache Entscheidung. Einerseits ist da die verlockende Perspektive, weiterhin auf höchstem Niveau spielen zu können. Wenn auch vielleicht bei einem schwächeren Team und mit kleinerer Rolle. Auf der anderen Seite wäre er in Olten, in unmittelbarer Nähe seines Heimatorts, ein wichtiger Teil eines sehr ambitionierten B-Teams, mit den entsprechend vielversprechenderen Erfolgsaussichten.

Für Olten in jeder Beziehung eine Verstärkung

Oltens Sportchef Marc Grieder schätzt die Chancen momentan "50/50" ein, dass der Transfer klappen könnte. Klar ist: Für den EHCO wäre Helbling mit seiner immensen Erfahrung (700 NLA-Spiele, mehrere WM-Teilnahmen, viele Jahre in Nordamerika), seinen Leader-Qualitäten und seinen Gardemassen (1,90m, 97kg) die perfekte Ergänzung in der Abwehr. Und für Timo Helbling selbst wäre es die ideale Gelegenheit, auf der Zielgeraden der Karriere mit seinem Stammklub noch einmal ein ambitioniertes Projekt in Angriff zu nehmen.

Aktuelle Nachrichten