The Story 5
The Story 5 in der Stadthalle Olten mit albanischem MMA-Star Marku

Der Kampfsport hat viele Facetten. Dieses Jahr stellen die Organisatoren die Martial Arts ins Scheinwerferlicht. Höhepunkt von The Story 5 in Olten ist der Auftritt des in Griechenland lebenden albanischen Mixed-Martial-Arts-Stars Florian «TNT» Marku.

Raphael Galliker
Drucken
Teilen
Die letztjährigen Highlights: Ueli Birchler, Jihed Hamami, Sazan Memedi (v.l.n.r.).

Die letztjährigen Highlights: Ueli Birchler, Jihed Hamami, Sazan Memedi (v.l.n.r.).

Raphael Galliker

Darüberhinaus erwarten die Zuschauer in der Oltner Stadthalle weitere über 20 Kämpfe, mehrheitlich im Kick- und Thaiboxen. Es geht dabei um drei WM-, einen EM- und einen internationalen Schweizermeister-Titel. Wie im letzten Jahr wollen die Vertreter des einheimischen Brothers-Gym auch diesmal alle ihre vier Titel-Fights gewinnen.

Angefangen hatte alles mit einer Fight Night in Aarau vor fünf Jahren. Seit vier Jahren geht die Kampfsport-Veranstaltung unter dem Namen The Story in der Oltner Stadthalle über die Bühne. The Story 5 beginnt bereits am Freitag, 26. Mai 2017 mit der Wäge-Zeremonie (18 bis 19 Uhr) im Oftringer Einkaufszentrum a1 vor den Toren des Media Markt. «Dort nehmen alle Kämpferinnen und Kämpfer des Hauptprogramms teil», sagt Frizur Abduli, einer der Organisatoren/Promoter von The Story.

Türöffnung am Samstag, 27. Mai 2017, in der Stadthalle Olten, ist um 16 Uhr. Um 17 Uhr beginnt das Vorprogramm, an dem 14 regionale und nationale Fighter teilnehmen. Darunter befindet sich auch ein Amateurinnen-Fight zwischen Tanja Fichte (Brothers-Gym Olten) gegen Marion Graf (Kickboxing Uzwil). Um 18 Uhr wird mit dem Hauptprogramm gestartet, das bis um 1 Uhr morgens über 20 Kämpfe beinhaltet. «Geplant sind drei Box-, zwei Mixed Martial Arts- und über ein Dutzend Kickbox-Duelle», verrät Abduli.

Hohe Qualität der Kämpfe

In diesem Jahr setzen die Organisatoren voll und ganz auf die Karte hohe Qualität. Abduli dazu: «In den letzten Jahren hatten wir sehr viele Promis in der Stadthalle Olten, diesmal nur sehr wenige. Heuer wollen wir den Zuschauern vor allem qualitativ hochstehende Fights auftischen.» Die Organisatoren wollen herausfinden, was beim Publikum am besten ankommt. «Am Schluss wird es wohl auf einen Mix herauslaufen, also Promis und qualitativ hochstehende Kämpfe», so Abduli. «Das heisst aber nicht, dass es am 27. Mai in der Stadthalle Olten keine Promis haben wird, wir verraten deren Namen einfach noch nicht.» Zudem plant Abduli einen Kampfsport-Show-Auftritt.

Mixed Martial Arts-Kampf als Höhepunkt

Bildete im letzten Jahr ein Box-Kampf mit dem Berner Superstar Nuri Seferi, The Albanian Tyson, den Höhepunkt von The Story 4, wird es diesmal ein Martial-Arts-Kampf (MMA) sein. MMA ist eine Vollkontaktsportart. Die Kämpfer bedienen sich sowohl der Schlag- und Tritttechniken (Striking) des Boxens, Kickboxens, Taekwondo, Muay Thai und Karate als auch der Bodenkampf- und Ringtechniken (Grappling) des Brazilian Jiu-Jitsu, Ringens, Judo und Sambo. Auch Techniken aus anderen Kampfkünsten werden benutzt. Dass auch im Bodenkampf geschlagen und zum Teil getreten werden darf, ist das Hauptunterscheidungsmerkmal zu anderen Vollkontaktsportarten. Den Organisatoren von The Story 5 gelang es für den Hauptkampf (dreimal fünf Minuten) den MMA-Star Florian «TNT» Marku zu engagieren. Der mittlerweile 24-jährige Marku wurde in Albanien geboren und wohnt nun in Griechenland. Sein bisher grösster Erfolg ist der Weltmeistertitel WKU (World Kickboxing and Karate Union) 2014 in der Kategorie Kickbox Fullcontact in der Gewichtsklasse bis 72,5 kg. Sein Gegner in Olten ist Gia Barkalaia (Team Georgien).

Brothers-Gym’s Ungeschlagenheit

In den letzten beiden Jahren vollbrachten die Mitglieder des organisierenden Brothers-Gym Olten Glanztaten, blieben vor allem in den Titelkämpfen ungeschlagen. Dies soll auch heuer so bleiben. «Wir schicken diesmal sogar zehn Mitglieder des Brothers-Gym Olten ins Rennen, davon deren vier in Titelkämpfen», lässt Abduli aufhorchen. So will der 20-jährige Balu Birchler aus Bolken im Kampf (dreimal drei Minuten) gegen den Griechen Alexandros Tsitiridis den internationalen Schweizermeistertitel WKU 86 kg holen. Dieses Kunststück gelang im letzten Jahr Kimbo Sazan Memedi. Das Mitglied des Brothers-Gym Olten tritt diesmal gegen Hucko Jemek um den EM-Titel WKU (fünfmal zwei Minuten) +96 kg an. Um WM-Titelehren (jeweils fünfmal drei Minuten) kämpfen sogar zwei Mitglieder des Brothers-Gym Olten. Ueli Birchler bekommt es mit dem Italiener Mario Giardiello zu tun.

Das 18-jährige Wynauer Hoffnungstalent, das bei The Story 3 den internationalen Schweizer Meistertitel, bei The Story 4 den EM-Titel und im Spärtherbst 2016 an der Fight Night in Volketswil den WM-Titel bis 86 kg geholt hatte, will nun seinen WM-Gürtel verteidigen. Jihed Hamami vom Brothers-Gym Olten will seinen WM-Titel bis 79 kg gegen den 25-jährigen Griechen Valentinos «Nap Nap» Kiriakidis verteidigen. «Meine Jungs des Brothers-Gym Olten sind top vorbereitet und heiss auf The Story 5. So hat Jihed Hamami gerade in Istanbul einen wichtigen Titel-Kampf für sich entscheiden können.»

Das Programm steht

Im dritten WM-Kampf des Abends, in der Kategorie 76 kg, stehen sich der Schweizer Shkodran Veseli (Fight Gym) und der Grieche Levan Guruli gegenüber. In seinem EM-Fight trifft Sebastian Mendez auf den Holländer Marvin Sansaar. Die Atmosphäre für die Zuschauer soll aussergewöhnlich sein: «Da wir keine VIP-Tische mehr aufstellen, ist man auf den vordersten Plätzen bis zwei Meter am Ring dran, die Sicht ist also noch besser», sagt Abduli.

Zusätzliches Standbein

Die Organisatoren von The Story wollen expandieren. «Wir werden in Zukunft auch auf internationalem Parkett aktiv werden, dies erstmals am 4. November dieses Jahres in der Kartal Fight Arena in Istanbul», so Abduli. Diese Expansion hat verschiedene Gründe. «Wir wollen uns ein zusätzliches Standbein schaffen, den Namen The Story international noch bekannter machen, den Zugang zu Top-Kämpfern vereinfachen, weltweite Kontakte im Kampfsport knüpfen und unser sehr hohes Oltner Organisationsniveau in die grosse Welt hinaus tragen.»

Aktuelle Nachrichten