Testspiel
2:5-Niederlage gegen Aufstiegsanwärter Kloten: EHC Olten verliert letztes Heimspiel vor Saisonstart

Der EHC Olten unterliegt im letzten Heimspiel vor dem Saisonstart dem EHC Kloten 2:5.

Silvan Hartmann
Drucken
Teilen
Dion Knelsen behauptet sich gegen Klotens Fabian Ganz.

Dion Knelsen behauptet sich gegen Klotens Fabian Ganz.

Marc Schumacher / freshfocus

Vor 361 Tagen, da hatte der EHC Olten im Testspiel den EHC Kloten noch mit einer 9:1-Packung aus dem Kleinholz geschossen. Ziemlich genau ein Jahr später zeichneten die beiden Teams an gleicher Austragungsstätte ein komplett anderes Bild. Die Klotener, die in ihrer vierten Swiss-League-Saison endgültig den Aufstieg schaffen wollen und hierfür keine nennenswerten Abgänge vermeldeten, traten als eingespielte Truppe auf. Das war insbesondere in den Special Teams besonders auffällig. Mit drei Treffern aus sieben Möglichkeiten legten die Klotener denn auch ein starkers Powerplay an den Tag. Die Konsequenz: Der EHC Olten zog im letzten Heimspiel der Saisonvorbereitung mit 2:5 den Kürzeren.

Die intensiv geführte Partie zeigte den Oltnern auf, dass man zwar auch in dieser Saison mit Aufstiegsanwärtern mithalten vermag, aber eben auch noch sehr viel Arbeit auf die Mannschaft wartet. Insbesondere defensiv zeigten sich die Oltner äusserst instabil und vorne fehlt weiterhin der Spielwitz mit der nötigen Portion Durchschlagskraft. Erkenntnisse, die man nicht erst im Kloten-Spiel gewinnen konnte. So verbrachten die Klotener selbst bei numerischer Ausgeglichenheit phasenweise ganze Shifts im Drittel der Oltner, die wiederum kaum Gelegenheit sahen, sich aus der misslichen Lage befreien zu können.

Der EHC Olten ging durch Silvan Wyss (rechts) früh in Führung.

Der EHC Olten ging durch Silvan Wyss (rechts) früh in Führung.

Marc Schumacher / freshfocus

Der EHC Olten gestaltete dennoch bis zur zweiten Pause die Partie ausgeglichen, Silvan Wyss stocherte die Scheibe in den Startminuten ins Tor, worauf Klotens Ganz ebenfalls im Powerplay ausglich.

Just in einer Phase, in welcher Kloten die Powermäuse im Griff zu haben schien, traf Dion Knelsen nach schöner Nunn-Vorarbeit im Fallen zum 2:1. Doch Marchon hatte am langen Pfosten stehend - wiederum in Überzahl - eine Antwort bereit, ehe Klotens Import Figren 13 Minuten vor Schluss die mehr als verdiente Wende herbeiführte. Knellwolf zeichnete sich verantwortlich für den dritten Klotener Powerplaytreffer des Abend, ehe Figren ins leere Tor den Schlusspunkt auf eine letztlich attraktive Partie setzte, in welcher die Oltner viel Einsatzbereitschaft an den Tag legten, sich in Schüsse warfen und Checks fertig machten, sodass man das Gefühl bekam, dass es um wichtige Punkte ginge.

Am Mittwochabend findet im Kino Youcinema der Kickoff-Event statt mit der Vorstellung der Spieler und Coaches sowie der Präsentation der Meisterschaftstrikots. Der Anlass startet um 19 Uhr. Für die Teilnahme ist laut Klubmitteilung kein Covid-Zertifikat vonnöten, im Kino herrscht Maskenpflicht.

Am Freitag dann schliesst das Team von Lars Leuenberger in Sierre die Saisonvorbereitung ab, worauf am Freitag, 10. September, auswärts bei den EVZ Academy die Meisterschaft startet, ehe tagsdarauf die Ticino Rockets im Kleinholz gastieren.

Stanislav Horansky wird von Klotens Marc Marchon gestoppt.

Stanislav Horansky wird von Klotens Marc Marchon gestoppt.

Marc Schumacher / freshfocus

Telegramm

Olten - Kloten 2:5 (1:1, 1:1, 0:3)

Kleinholz. – 557 Zuschauer. – SR Castelli/Gianinazzi, Nater/Wermeille. – Tore: 4. Wyss (Hasani, Muller; Ausschluss Meyer) 1:0. 9. Ganz (Altorfer, Spiller; Ausschluss Schwab) 1:1. 35. Knelsen (Nunn, Nater) 2:1. 40. (39:50) Marchon (Faille, Kindschi; Ausschluss Antonietti) 2:2. 47. Figren (Faille) 2:3. 54. Knellwolf (Stämpfli; Ausschluss Portmann) 2:4. 59. Figren (ins leere Tor) 2:5. – Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen Olten, 2-mal 2 Minuten gegen Kloten.

Olten: Matthys (Rytz); Antonietti, Scheidegger; Heughebaert, Schmuckli; Lüthi, Gurtner; Nater; Horansky, Knelsen, Nunn; Hasani, Fuhrer, Lhotak; Hüsler, Weder, Wyss; Portmann, Schwab, Muller; Oehen.

Kloten: Nyffeler (Zurkirchen); Kindschi, ­Kellenberger; Seiler, Randegger; Gian Janett, Bartholet; Stämpfli, Ganz; Marchon, Faille, Figren; Altorfer, Meyer, Spiller; Simek, Obrist, Knellwolf, Hinterkircher, Melnalksnis, Markun.

Bemerkungen: Olten ohne Weisskopf, Mosimann (beide angeschlagen), Maurer (überzählig).

Aktuelle Nachrichten