Tennis
Tennistrainer Freddy Siegenthaler eröffnet in Solothurn eine Akademie

Freddy Siegenthaler und Petr Krcmar haben Solothurn als Standort für eine Tennis-Akademie ausgewählt. Für Siegenthaler, der seit 25 Jahren in Brugg eine Tennisschule leitet, ist es eine Rückkehr in seine Heimat.

Annemarie Keusch
Drucken
Teilen
Freddy Siegenthaler engagiert sich für Solothurns Tennis-Nachwuchs.

Freddy Siegenthaler engagiert sich für Solothurns Tennis-Nachwuchs.

Fabio Baranzini

Tennis ist zweifelsohne die grösste Leidenschaft von Freddy Siegenthaler. Der frühere Nationaltrainer Kondition führt seit bald 25 Jahren in Brugg eine Tennisschule. Und dies effizient. Auch die erfolgreichen Schweizerinnen Amra Sadikovic und Stefanie Vögele durchliefen seine Ausbildung.

In seiner Tennisschulen bietet Siegenthaler sowohl technische, taktische als auch mentale Trainings an. Der ausgebildete Mental- und diplomierte Leistungssporttrainer arbeitet gerne mit jungen Menschen zusammen. «Es gefällt mir sehr in Brugg, aber die Tennisschule ist hier nicht mehr ausbaubar und ich möchte noch etwas für das Schweizer Tennis machen», begründet er den Schritt, in Solothurn eine Tennisakademie aufzubauen.

Der Standort Solothurn ist nicht zufällig gewählt. Siegenthaler ist in Solothurn aufgewachsen. «Ich habe gesehen, dass im Kanton Solothurn keine Swiss Tennis Partner Akademie gibt, also war für mich schnell klar, dass ich es dort versuchen will», führt Siegenthaler aus. Zudem bietet die Stadt Solothurn für eine Tennisakademie die perfekte Infrastruktur. Unmittelbar in der Nähe der Akademie befinden sich die Sekundarschule, die Kantonsschule, Physiotherapien, ein Sportinternat und auch das Sportzentrum Zuchwil.

«Wir wollen den Tennisnachwuchs in Solothurn gezielt fördern. Wichtig ist dabei, dass die Anfahrtswege zum Training für die Talente möglichst klein sind», betont er. Er möchte seine Visionen umsetzen und den Jungen ideale Trainingsmöglichkeiten bieten. In der Betreuung der Athleten will er neue Wege gehen: Darum arbeitet er eng mit dem Arzt Adrian Burki, ehemals leitender Arzt am SOMC Magglingen Biel, zusammen. Wichtig ist ihm auch die Zusammenarbeit mit Solothurn Tennis. So können die Absolventen der Tennisakademie in Solothurn im Sommer beim TC Schützenmatt und im Winter im Sportcenter CIS trainieren.

Seit Mitte Oktober trainieren Solothurner Talente offiziell in der Akademie. Doch ein erster Rückschlag musste hingenommen werden. Die Tennisakademie wurde trotz guten Bewerbungsunterlagen vorerst nicht als Partnerakademie von Swiss Tennis aufgenommen. «Es ist für uns eine grosse Enttäuschung», stellt Siegenthaler fest, «aber wir machen weiter und werden uns im nächsten Jahr wieder bewerben.»

Siegenthaler betont, dass die Tennisschule in Brugg momentan sein stärkstes Standbein bleibe. «Vier Tage pro Woche trainiere ich die Talente in Brugg und einen Tag jene in Solothurn.» Was die Zukunft anbelangt ist für den Tennispionier klar: Die Tennisakademie in Solothurn soll zwar wachsen und neue grosse Talente hervorbringen, aber immer in einem überschaubaren Rahmen bleiben. «Mehr als vier Trainer sollten nicht in der Solothurn Tennis Akademie arbeiten – klein aber fein soll es sein.»

Aktuelle Nachrichten