Schach
Team-Cup: Titelverteidiger Echallens vorzeitig ausgeschieden

Markus Angst
Merken
Drucken
Teilen
Symbolbild

Symbolbild

Keystone

Echallens kann seinen Team-Cup-Titel nicht verteidigen. Nachdem zwei Mannschaften der Waadtländer im Achtelfinal auf der Strecke geblieben waren, erwischte es im Viertelfinal auch Echallens II. Zwar holten die Romands gegen Solothurn Krumm Turm an den beiden ersten Brettern anderthalb Punkte. Doch Nikolai Post und Peter Thomi sorgten mit ihren Siegen am dritten und vierten Brett für die Wende.

Ausgeschieden ist mit Olten I hingegen der zweite Solothurner Vertreter. Die Oltner verloren gegen Martigny ebenso 1:3 wie die Schweizer Fernschachvereinigung gegen Fribourg-Sarine. Gar 1⁄2:31⁄2 geschlagen geben musste sich Birseck Nemet gegen das Zürcher Team Réti Blitzmob II.

Die Halbfinals finden am 4. Dezember in Fribourg statt. Die Paarungen werden vor Ort ausgelost. Solothurn und Martigny haben den Team-Cup noch nie gewonnen. Réti trug sich 2012 und 2016 ins Goldene Buch dieses seit 1963 ausgetragenen K.o.-Wettbewerbs ein, Fribourg 1987.

Viertelfinals

Echallens II - Solothurn Krumm Turm 1½:2½ (Botta - Flückiger ½:½, Cé. Grillon - Krebs 1:0, C. Cordey - Post 0:1, Perréard - Thomi 0:1).

Olten I - Martigny 1:3 (Dutoit - Nüesch 0:1, Monnerat - Darbellay 0:1, Holzhauer - P. Perruchoud ½:½, A. Kamber - Moret ½:½).

Fribourg-Sarine - Schweizer Fernschachvereinigung 3:1 (Gobet - Dill 1:0, Edöcs - Deubelbeiss ½:½, B. Deschenaux - Mayer 1:0, Schneuwly - Killer ½:½).

Birseck Nemet - Réti Blitzmob II ½:3½ (Lumsdon - Mansoor 0:1, Reist - Florin 0:1, Bohrer - Suter ½:½, Marti - Uso i Cubertorer 0:1).

Halbfinals am 4. Dezember in Fribourg (Paarungen werden vor Ort ausgelost).