Schwimmen
Swim Regio Solothurn hat neuen Trainer: Robin Kovac folgt auf Peter Lemesch

Swim Regio Solothurn verliert ihren deutschen Erfolgstrainer Peter Lemesch. Mit Robin Kovac konnte ein ausgewiesener Trainer als Nachfolger gefunden werden.

Carla Stampfli
Drucken
Teilen
Robin Kovac ist der neue Trainer. zvg

Robin Kovac ist der neue Trainer. zvg

Wolfgang Wagmann

Der beliebte und erfolgreicher Cheftrainer der Swim Regio Solothurn SRSO, Peter Lemesch, hat auf Ende der Schwimmsaison 2015/16 seine Kündigung eingereicht. Nach der Geburt seines Sohnes und einem sehr guten Angebot aus Deutschland wird sich Peter Lemeschs Lebensmittelpunkt wieder nach Süddeutschland verschieben. Die Swim Regio kann mit Robin Kovac bereits den neuen Trainer der SRSO vorstellen. Er wird seine Arbeit Anfang August 2016 aufnehmen.

Ausgewiesener Trainer

Robin Kovac war jahrelang Schwimmer und Nachwuchstrainer bei Aarefisch Aarau und wurde 2013 Headcoach im Schwimmverein Emmen und 2015 Headcoach des neu gegründeten Swim Team Lucerne. Er ist knapp 30-jährig und ist seit 2011 Master of Science in Animal Biology (Uni Basel). Robin Kovac hat bei der SRSO einen Jahresvertrag für ein 100-Prozent-Pensum unterschrieben. «Mit Robin Kovac werden wir über einen fachlich hervorragend ausgewiesenen Trainer verfügen», betont die Vereinsleitung. Der Vertrag konnte letzte Woche unterschrieben werden.

Erfolgreich unter Lemesch

Die Athleten und Athletinnen der Swim Regio Solothurn haben sich in den letzten Jahren unter dem bisherigen Trainer Peter Lemesch stark verbessert, und die SRSO steht heute unter den 15 Top-Teams in der Schweiz. So konnten in Zürich an den letzten Langbahn-Schweizer-Meisterschaften drei Medaillen errungen werden und stieg die Damenmannschaft vor zwei Wochen von der Nationalliga B in die schweizerische Top-Liga, die Nationalliga A mit den besten 12 Mannschaften, auf. Die Swim Regio Solothurn «bedauert die Kündigung, versteht aber die Beweggründe von Peter Lemesch sehr gut».