Unihockey
SVWE unaufgeregt zum 8:4 und auf Leaderthorn

Mit einem unaufgeregten und weitgehend souveränen Auftritt meisterte Wiler-Ersigen die Aufgabe in Chur und siegte klar mit 8:4. Damit geht der Meister am Sonntag bereits als Leader ins Heimspiel gegen Uster (18.00 Uhr in Zuchwil).

Drucken
Teilen
Captain Fankhauser gab das Signal zum klaren Sieg im Bündnerland.

Captain Fankhauser gab das Signal zum klaren Sieg im Bündnerland.

Zur Verfügung gestellt

Die Partie gegen Chur Unihockey war ein Duell zweier Startsieger und dementsprechend spannend die Ausgangslage. Tatsächlich verlief der Auftakt ins Spiel recht ausgeglichen. Es brauchte einen Treffer des Heimteams im Powerplay, damit die Partie richtig lanciert wurde.

Doch der SVWE blieb im Game-Plan und drehte das Spiel noch vor der ersten Pause. Dabei massgeblichen Anteil hatte Captain Fankhauser, der erst einen Penalty herausholte (souverän verwandelt von Rückkehrer Tatu Väänänen) und dann 40 Sekunden später zum 2:1 traf.

Von nun an war der Meister der klare Chef im Ring, kontrollierte das Spiel und skorte regelmässig und das mit allen drei Blöcken. Chur steckte zwar nie auf und kam zweimal wieder ran, doch Wiler hatte immer eine Antwort bereit. Erneut skorte Fankhauser kurz vor Drittelsende (40. zum 5:3) und im Schlussabschnitt sorgte Marco Louis mit dem Treffer zum 7:4 gegen seine Ex-Teamkollegen für die endgültige Entscheidung. Die beiden übrigen SVWE-Tore im letzten Drittel gingen auf das Konto des kongenialen Duos Manninen/Mendelin.

Special-Teams als Makel

Zusammen mit den lang ersehnten Comebacks von Tatu Väänänen und Christoph Hofbauer war es ein rundum geglückter Ausflug ins Bündnerland mit einem kleinen Makel, die Special Teams: Während drei Minuten Überzahl schaute nichts Zählbares raus, dafür kassierte man in allen drei Unterzahlsituation einen Gegentreffer. Hinsichtlich des Champions Cup von nächster Woche ist da noch Diskussionsbedarf.

Chur Unihockey - SV Wiler-Ersigen 4:8 (1:2, 2:3, 1:3)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 345 Zuschauer. SR Kronenberg/Zähnler.
Tore: 10. Binggeli (Ferraresi, Ausschluss Zimmermann) 1:0. 19. Väänänen (Penalty) 1:1. 20. Fankhauser (Hofbauer) 1:2. 29. Sesulka (Hirschi) 1:3. 32. Zimmermann (Hirschi) 1:4. 32. Binggeli 2:4. 34. Gafvelin (Ferraresi, Ausschluss Bischofberger) 3:4. 40. Fankhauser (Hofbauer) 3:5. 50. Manninen (Mendelin) 3:6. 52. Hirschi (Binggeli, Ausschluss Hirschi) 4:6. 53. Louis (Meister) 4:7. 55. Manninen (Mendelin) 4:8.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 3mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen
Wiler-Ersigen: Wolf, Wittwer, Meister; Fankhauser, M. Hofbauer, Louis; Bischofberger, Väänänen, Manninen, C. Hofbauer, Mendelin; Hirschi, Sesulka; D. Känzig, Zimmermann, Sebek;
Bemerkungen: Comebacks von C. Hofbauer und Väänänen. Ohne Kekkonen (verletzt).

Aktuelle Nachrichten