2. Liga inter Fussball
Subingen kämpft und gewinnt 3:2 bei YF Juventus

In einer schwierigen Partie gegen ein starkes SC YF Juventus holt der FC Subingen 3 wichtige Punkte und reagiert positiv auf zuletzt zwei Niederlagen.

Markus Panizzoli
Drucken
Teilen
Der Subinger um Dominic Müller konnten die Partie noch drehen.

Der Subinger um Dominic Müller konnten die Partie noch drehen.

Hans Peter Schläfli

Allen war bewusst, dass dies eine richtungweisende Partie sein würde. Viele Abwesenheiten machten das Unterfangen Auswärtssieg aber nicht leichter. Der Start ins Spiel lief alles andere als Wunschgemäss. Auf dem speziellen Kunstrasen, der mehr einem stumpfen Teppich entsprach, kamen die Gäste schlecht ins Spiel. Obwohl der Wille des Teams sichtbar war, kamen die Spieler regelmässig einen Schritt zu spät.

Die junge, zweite Mannschaft des YF Juventus war besser an die speziellen Verhältnisse gewohnt und liessen Ball und Gegner laufen. Bereits nach drei Minuten konnten sie nach einem schnellen Gegenstoss in Führung gehen (0:1). Und das Heimteam liess nicht locker. Mit teils sehenswerten Aktionen kombinierten sie sich immer wieder vor das Subinger Tor. Nach einer Flanke, im Anschluss an einen Eckball, war Giansiracusa vor dem Verteidiger am Ball und konnte zum verdienten 2:0 einnicken.

Mit der Zeit gewöhnte sich auch das Auswärtsteam etwas besser an den Rasen - blieb jedoch weiterhin unterlegen. Dennoch gelang mit dem einzigen sehenswerten Kombination der Anschlusstreffer (1:2). Nach einer flachen Hereingabe von Sasso konnte Winistöfer im Stile eines Thomas Müllers den Ball über die Linie storcheln (29.). Und nur zwei Minuten später kam es noch besser. Ein Freistoss aus aussichtsreicher Position schoss Sasso zwar in die Mauer, sein Nachschuss aber passte genau ins weite Eck. Somit ging Subingen mit einem glücklichen 2:2 in die Pause. Das Heimteam haderte hingegen über viele vergebene Torchancen und zwei Pfostenschüsse.
Rückzug nach der Pause

Nachdem Subingen in der ersten Halbzeit mit dem Pressingversuch immer wieder ins offene Messer lief, zog man sich nun etwas weiter zurück. Diese Massnahme zeigte Wirkung. Juventus blieb zwar dominierend, jedoch mit weniger klaren Torchance als noch in der ersten Halbzeit. Und wenn sich eine Tormöglichkeit ergab, war der überragende Schwaller zur Stelle. Auf der anderen Seite konnte Büttler wie aus dem Nichts das 2:3 erzielen (59.). Nach einem langen Ball von Brunner waren sich Verteidiger und Goalie uneins. Büttler glaubte an seine Chance und zauberte den Ball von spitzem Winkel via Innenpfosten ins Tor.

Dieses Tor setze bei den Gästen weitere Kräfte frei und war der Startschuss in eine umkämpfte letzte halbe Stunde. Weiterhin gelang es den Gästen nicht, das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Mit einer kämpferisch tadellosen Leistung und einem guten Stück Glück gelang es ihnen aber die Führung über die Zeit zu bringen. Sie entführen somit drei Punkte aus Zürich und empfangen am nächsten Sonntag den NK Pajde zu einem weiteren Spitzenspiel.

SC YF Juventus – FC Subingen 2:3 (2:2)

Sportplatz Höngg. 200 Zuschauer.

Tore: 3. Rago (1:0), 21. Giansiracusa (2:0), 29. Winistöfer (2:1), 31. Sasso (2:2), 61. Büttler (2:3)

Subingen: Schwaller, Brunner, Linder, Wiedmann, Koch, Arifi, Sasso, Büttler, Müller, Prenaj (89. Boskovic), Winistöfer

YF Juventus: Tortora, Rago, Betrisey, Giansiracusa, Dragusin, Sos Santos, Nardo, Limani, Mamudi, Luck, Carneiro da Silva

Verwarnungen: Koch (75.), Penaj (80.)

Bemerkungen:
Subingen ohne Kocher, Grossenbacher (verletzt) Kummer (krank), Gasche Florian, Gasche Raphael, Gasche Sebastian (Ferien), Karatas (Arbeit)

Aktuelle Nachrichten