Die EHCO-Spieler hatten gestern beim ersten Eistraining der neuen Saison noch sturmfrei. Trainer Bengt-Ake Gustafsson verpasste die erste Hälfte des Trainings und tauchte erst um 11.30 Uhr an der Bande auf. Ein wichtiges Meeting stand davor noch auf seinem Terminplan, gab der 59-jährige Schwede Auskunft.

Gustafsson war gestern noch nicht selber auf dem Eis, sondern beobachtete seine Mannschaft nur. «Zum Start geht es darum, dass sich die Spieler kennenlernen und wieder das Gefühl fürs Eis bekommen», erklärte er und fügte schmunzelnd an: «Ab Montag tanzen sie dann wieder nach meiner Pfeife.»

Lockeres «Mätschle» zum Auftakt

Gestern war es deshalb der letztjährige Assistenzcaptain Cédric Schneuwly, welcher das Team fünf Minuten nach dem Trainingsstart in der Mitte des Feldes zusammentrommelte. «Wir wollen langsam wieder reinkommen», dies Schneuwlys kurze Ansage an die Mitspieler. Danach teilte sich das Team in zwei Gruppen auf für ein rund viertelstündiges Aufwärmen mit Passspiel, Laufen und Torschuss.

Die restliche Zeit der ersten Übungseinheit beinhaltete ein lockeres Trainingsspiel. Zwar weitgehend ohne Körperkontakt, doch vom Tempo her schon mit hoher Intensität. Gelungene Aktionen wurden lautstark bejubelt. Es fielen aber auch mal dumme Sprüche, wenn einer kläglich das leere Tor verfehlte.

«Der Spassfaktor steht diese Woche noch ganz weit oben», stellt Medienchef Pierre Hagmann klar. «Die Spieler sollen wieder Fuss fassen und sich ohne Coach aneinander gewöhnen.» Hagmann unterstrich, wie sehr sich das Kader in der Sommerpause verändert habe: «Bei der Begrüssung ist mir wieder bewusst geworden, wie viele neue Gesichter es im Team gibt.»

Stapleton und Zanatta die einzigen Abwesenden

Nur zwei Spieler fehlten gestern: Der US-Amerikaner Tim Stapleton kam erst am Morgen in der Schweiz an. Der zweite Abwesende, Verteidiger Luca Zanatta war noch mit der italienischen Nationalmannschaft unterwegs. In der dreiwöchigen Pause im Juli war jeder Spieler für seine Fitness selber verantwortlich. Ob sie fleissig waren, wird sich am Samstag beim Fitness-Test zeigen.

Ab Montag werden Gustafsson und dessen Assistent Chris Bartolone die EHCO-Spieler wieder unter ihre Fittiche nehmen. «Wir werden zuerst vor allem im konditionellen Bereich ansetzen», so Gustafsson, «aber natürlich auch viel Technik üben und vor dem ersten Testspiel vom Freitag gegen La Chaux-de-Fonds werden wir auch noch ein paar taktische Sachen anschauen.»