Jura-Top-Tour

Strähl und Mathys gewinnen Belchen-Berglauf und sind Schweizer Meister

Martina Strähl gewinnt beim Belchen-Berglauf, welcher in diesem Jahr gleichzeitig die Schweizer Meisterschaft im Berglauf war, bereits ihre elften Titel an Schweizer Meisterschaften. Bei den Männern gewinnt Christian Mathys.

Bei den Schweizer Berglaufmeisterschaften, die im Rahmen des 35. Belchen-Berglaufs in Olten über die Bühne gingen, feierte die letztjährige Berglaufweltmeisterin Martina Strähl ihren elften Schweizer-Meister-Titel in der Leichtathletik.

In ihrer Kerndisziplin, dem Berglauf, ist es der achte Titel. Die 29-Jährige aus Horriwil verteidigte damit ihren Schweizer-Meister-Titel aus dem Vorjahr am Grenchenberg mit einem glatten Start-Ziel-Sieg. Bei ihrem Rekordlauf am Belchen über 13,9 km und 855 Höhenmeter verwies Martina Strähl die Schweizer Meisterin im Duathlon Petra Eggenschwiler mit nicht weniger als 5:22 Minuten Vorsprung auf den Ehrenplatz. Auf dem dritten Platz folgte überraschend die Emmentaler Triathletin Lisa Berger, welche bereits 6:45 Minuten auf Strähl einbüsste.

Die dreifache Berglauf Europameisterin feierte nebenbei ihren 101. Tagessieg in einem Laufwettbewerb. Martina Strähl, deren nächstes Ziel nun der Jungfrau-Marathon in Interlaken am 10. September ist, verbesserte zudem bei ihrem 6. Tagessieg am Belchen-Berglauf die letztjährige Bestmarke von Petra Eggenschwiler um über acht Minuten.

Strähl auch mit Team-Gold

Mit der achtbesten Zeit in der Schweizer Meisterschaftswertung gewann die erst 15-jährige Kirchbergerin Delia Sclabas den Titel bei den Juniorinnen (U20). Die Bernerin hatte erst kürzlich als erste U18- Europa-Meisterin in der Geschichte von Swiss Atletics über 3000 m in Tiflis (Georgien) für Schlagzeilen gesorgt.

In der Teamwertung, bei der es auch offizielle Titel zu gewinnen gab, konnte sich Martina Strähl zusammen mit Petra Eggenschwiler, Céline Aebi, Gisela Schneeberger und Susanne Schenk die zweite Goldmedaille des Tages umhängen lassen. Stade Genève eroberte hier Silber und der TV Länggasse Bern Bronze. Bei den Männern wurde der schnellste Pilot der Schweiz, Christian Mathys, seiner Favoritenrolle ebenfalls gerecht. Der Sohn der früheren OL-Weltklasseathletin Hanni Mathys-Fries wurde nach 2011 ebenfalls in Olten und 2014 am Schwarzsee zum dritten Mal Schweizer Meister am Berg.

Titelverteidiger und OL-Weltmeister Matthias Kyburz war diesmal wegen der bevorstehenden WM in Schweden nicht am Start. Dafür eroberte sein zwei Jahre älterer Bruder Andreas Kyburz mit 45 Sekunden Rückstand auf Mathys Silber und der Walliser Alexandre Jodidio mit 1:02 Minuten Rückstand Bronze. Mitfavorit Daniel Lustenberger aus Kriens, im letzten Jahr noch dritter an der Schweizer Meisterschaft, kam diesmal nur als 14. im Overallklassement direkt vor Severin Widmer (15.) ins Ziel. Der aus Eritrea stammende Sium Zerehannes vom TV Olten kam als 17. nicht einmal eine Minute vor Martina Strähl ins Ziel.

Mit 483 Finishern, also 84 mehr als im Vorjahr bei der Schweizer Meisterschaftshauptprobe auf einer etwas längeren Strecke als in den 33 ersten Jahren des Jura-Top-Tour-Events, konnten die beiden Verantwortlichen der Laufsportgruppe Olten, Franz Schmid und Markus Andres, zufrieden sein. Verlief doch die bereits fünfte Schweizer Berglauf-Meisterschaft, welche in den letzten 15 Jahren im Kanton Solothurn ausgetragen wurde, reibungslos.

Meistgesehen

Artboard 1