Fussball
Statt 2:0 für Olten hiess es am Ende 1:1

Der FCO verpasste in der 2. Liga iner gegen Lerchenfeld die Entscheidung in der 87. Minute und musste gar noch um den einen Punkt zittern.

Raphael Wermelinger
Merken
Drucken
Teilen
Lerchenfelds einzige Torchance in der ersten Halbzeit: Captain Baumann schiesst den Freistoss an den Pfosten.

Lerchenfelds einzige Torchance in der ersten Halbzeit: Captain Baumann schiesst den Freistoss an den Pfosten.

bko

Die 88. war die verhängnisvolle Minute für den FC Olten im dritten Meisterschaftsspiel: Mit einer Co-Produktion der beiden rund zwanzig Minuten zuvor eingewechselten Zenuni und Fuhrer gelang den Gästen aus Lerchenfeld der späte, aber verdiente Ausgleich: FCO-Goalie Husi verschätzte sich bei Zenunis Flanke, und Fuhrer drückte den Ball mit letztem Einsatz über die Torlinie. Den Oltnern, die lange Zeit sehr gut agierten und vor allem in der Defensive einen äusserst soliden Eindruck hinterliessen, ging in der letzten Viertelstunde die Puste aus. So hätte Lerchenfeld das Spiel in der 94. Minute beinahe noch gedreht. Nach einem Eckball für Olten lancierten die Gäste einen schnellen Konter: Lekaj mit dem Pass auf Fuhrer, dieser umspielte Goalie Husi, doch der zurückgeeilte Verteidiger Panzeri rettete den Oltnern den Punkt.

Torlose erste Halbzeit

Für den FC Olten war es der erste Heimauftritt in der 2. Liga inter seit dem 12. Juni 2010. Diesen wollte sich auch Stadtpräsident Martin Wey nicht entgehen lassen. Lerchenfeld hatte in der Startrunde dem Aufstiegsaspiranten Langenthal beim spektakulären 4:4 einen Punkt abgeknöpft und am zweiten Spieltag Schöftland geschlagen. Gegen die gut sortierte Oltner Hintermannschaft um die beiden Routiniers Panzeri und Hügli im Zentrum hatten die Thuner in der ersten Halbzeit aber keinen Stich. Die einzige nennenswerte Offensivaktion der Gäste war ein Freistoss, den Captain Baumann an den Pfosten schlenzte.

Doch auch die Oltner hatten im Spiel nach vorne nicht viel mehr zu bieten. In der 10. Minute löste sich Schifferle mit einer schönen Drehung von seinem Bewacher, legte sich den Ball aber zu weit vor und FCL-Schlussmann Schaad staubte ab. Jakupovic konnte sich mit zwei Weitschüssen in der 18. und der 21. Minute ebenfalls in Szene setzen. Strittig war dann noch die Aktion in der 26. Minute: Langendorfs Goalie Schaad klärte weit vor dem Sechzehner ziemlich rabiat gegen den heranstürmenden Schifferle, berührte den Ball dabei noch leicht mit der Hand, doch Schiedsrichter Dieng liess weiterlaufen.

Ein Tor als karge Oltner Beute

Auf den ersten Aufreger in Durchgang zwei mussten die Zuschauer nur wenige Sekunden warten. Jakupovic entwischte der Gäste-Abwehr, vertändelte den Ball aber vor Schaad. Keine Minute später stand dieser wieder im Zentrum der Geschehnisse. Erneut weit vor dem Strafraum verlor er den Ball und konnte Jakupovic nur noch mit einem Foul am Schuss aufs leere Tor hindern. Nach exakt einer Stunde klappte es dann endlich mit dem dritten Saisontreffer für die Dreitannenstädter. Schifferle behauptete den Ball lange im gegnerischen Strafraum und bediente dann den aufgerückten Sej, welcher viel Platz hatte und mit links traf.

Lerchenfeld hatte aber den längeren Atem und dominierte die Schlussviertelstunde. Nachdem bereits Sager (77.) und Fuhrer (79.) gescheitert waren, glänzte Torhüter Husi in der 82. Minute wiederum, als er zuerst den Schuss von Tsalapatanis und gleich noch den Nachschuss von Lekaj mirakulös abwehrte. Dass es am Ende doch noch hinten einschlug, war vor allem bitter, weil die Oltner das Spiel in der 87. Minute hätten entscheiden müssen. Mirarchi hatte nach einer schönen Pirouette plötzlich freie Bahn Richtung gegnerisches Tor, vergab gegen Schaad aber das vorentscheidende 2:0. Und wer die Tore nicht macht, ...

Olten – Lerchenfeld 1:1 (0:0)

Kleinholz. – 150 Zuschauer. – SR: Dieng. – Tore: 60. Sej 1:0. 88. Fuhrer 1:1.

Olten: Husi; Tharmalingam, Hügli, Panzeri, Keller; Sej, Iandiorio; Schifferle (81. Gerardi), Mirarchi, Canik (61. Asani); Jakuopvic.

Lerchenfeld: Schaad; Tsalapatanis, Schneider, Baumann, Secchi; Lekaj, Baumer (81. Cirelli), Moser, Aebersold (64. Zenuni); Panic (64. Fuhrer), Sager.

Bemerkungen: Olten ohne Vucicevic (Ferien), Zeqiri, Hauri, Begovic und Willimann (alle nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 37. Schifferle (Reklamieren), 47. Schaad (Foul), 54. Secchi (Unsportlichkeit), 94. Iandiorio (Foul). Cornerverhältnis: 4:4.