NLB-Handball

Spitzenkampf gegen Stans: Es geht Schlag auf Schlag für den TV Solothurn

Der TV Solothurn empfängt den Tabellenzweiten BSV Stans zum Spitzenkampf.

NLB-Handball. Bereits zwei Tage nach dem Cup-Knüller gegen St. Otmar St. Gallen steht für den TV Solothurn der nächste Ernstkampf an. Und mit dem Tabellenzweiten BSV Stans folgt auch sogleich der nächste grosse Brocken.

Aktuell hat der TVS einen Rhythmus wie ihn sonst nur die Profis aus den höchsten Ligen kennen. Mit dem Spiel am Samstag gegen Stans endet für die Solothurner bereits die zweite englische Woche in der noch jungen Saison. Und diese hat(te) es in sich. Zuerst das Duell gegen den damals noch ungeschlagenen Co-Leader STV Baden, das die Ambassadoren mit 30:28 für sich entschieden. Dann der Sechszehntelfinal im Schweizer Cup gegen den NLA-Verein St. Otmar St. Gallen. Und nun also gegen den bisher ebenfalls noch ungeschlagenen Ligakonkurrenten aus der Innerschweiz.

Beide Mannschaften mit harten Programm

Drei Spiele innert einer Woche, allesamt gegen sehr starke Gegner – eine Herausforderung für jeden Amateur-Sportler, der tagsüber noch arbeitet. Da gilt es, die wenige Regenerationszeit optimal zu nutzen, um im nächsten Ernstkampf wieder die notwendige Konzentration zu finden.

Immerhin ist die Ausgangslage für die Partie am Samstag für beide Teams die Gleiche. Denn auch der BSV Stans bestritt unter der Woche am Dienstag ein Cupspiel. Und dieses war alles andere als ein Spaziergang. Die Nidwaldner mussten gegen den letztjährigen Absteiger und jetzigen Erstligisten Handball Emmen lange zittern. Bis fünf Minuten vor Schluss war der Underdog noch mit zwei Toren in Front, ehe Stans wieder ausgleichen konnte. Die Entscheidung fiel mit dem letzten Wurf, nur eine Sekunde vor der Schlusssirene, als der ehemalige TVS-Spieler David Riederer den 27:26-Sieg besiegelte.

Die Abwehr muss halten wie gegen Baden

Somit sind die Innerschweizer auch wettbewerbsübergreifend noch ungeschlagen. Lediglich einen Punkt liessen sie im ersten Saisonspiel gegen Biel liegen. Und mit der späten Wende im Cup dürfte Stans mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein zum Spitzenkampf nach Solothurn reisen. Für Letzteres geht es darum, sich vom anstrengenden Cupspiel mit nur einem freien Tag dazwischen, möglichst gut zu erholen und noch einmal eine Topleistung wie gegen Baden abrufen zu können – vor allem in der Defensive.

Mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Baden darf sich der TV Solothurn durchaus Chancen ausrechnen. Lässt die Verteidigung nach, wird es schwierig. Denn Stans wartet mit einer sehenswerten Angriffsreihe auf. Die drei Topschützen Achermann, Imfeld und Obad haben nach den ersten vier Spielen bereits 80 Treffer auf ihrem Konto. Und da auch die anderen Stanser fleissig einnetzen, stellt der BSV zurzeit die potenteste Offensive der Liga. An grossen Aufgaben wächst man meisten, sagt man so schön. Dass dies oft wahr ist, hat der TV Solothurn in der Vergangenheit schon mehr als einmal bewiesen.

Die Partie TV Solothurn - BSV Stans findet statt am 28. September 2019 um 18.00 Uhr in der CIS-Halle Solothurn.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1