Zweitliga-Leader FC Iliria fand nach einer Baisse von drei Spielen auf die Siegerstrasse zurück. Am Ursprung des Erfolgs gegen den FC Lommiswil standen zwei Treffer kurz vor der Pause erzielt durch Mattia Sasso (41). und Samuel Prenaj (45.). Acht Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit setzte Duan Aliu mit dem dritten Tor den Schlusspunkt. Auch Verfolger FC Grenchen 15 kam zu einem klaren Erfolg.

Das Team von Trainer Mirko Recchiuti ging auswärts beim FC Härkingen in der 8. Minute dank eines Eigentors der Gastgeber in Führung und erhöhte durch Fabrizio Laus wenig später auf 2:0. Tim Büttiker konnte für den Tabellenfünften verkürzen, trotzdem ging es für Härkingen mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause. Dafür sorgte Kliment Nastoski in der 40. Minute. Für den vierten und letzten Treffer des FCG zeichnete Omer Hausic in der 52. Minute verantwortlich. Es war der sechste Dreier in Folge für die Grenchner.

In der Tabelle liegt der FC Iliria noch immer drei Punkte vor dem FC Grenchen. Dieser hat allerdings ein Spiel weniger ausgetragen und könnte mit einem Sieg am nächsten Samstag gegen Croatia mit dem Spitzenreiter gleichziehen. Ja sogar an diesem vorbeiziehen, denn die Grenchner haben im Moment 15 Strafpunkte weniger auf dem Konto und kassierte gestern keine weitere Verwarnung, Iliria dagegen deren zwei.

Fulenbach ging unter

Für die grösste Überraschung des viertletzten Spieltags sorgte der FC Trimbach. Nach zuvor sieben Niederlagen und nur einem Sieg in der Rückrunde schlug der aktuelle Tabellenzehnte den Tabellendritten SC Fulenbach gleich mit 6:1. Der Aussenseiter legte bereits in der zweiten Minute vor; Oguzhan Tonus traf zum 1:0. Zur Pause lagen die Trimbacher mit zwei Längen vorne. Die fünf weiteren Treffer fielen alle in den letzten 25 Minuten.

Zuerst traf Sinan Yildirim nur fünf Zeigerumdrehungen nach seiner Einwechslung zum 3:0 (65.), dann schnürte Sandro Schalt innert sieben Minuten einen Doppelpack zum 5:0 (73. und 79.) und schliesslich sorgte Lucien Baumgartner in der Nachspielzeit mit seinem neunten Saisontor für das 6:1-Schlussresultat. In der 90. Minute glückte Liga-Topskorer Dzenis Poljak immerhin noch der Ehrentreffer für die Fulenbacher.

FC Biberist nähert sich Fulenbach

Trimbachs grösster Konkurrent im Abstiegskampf, der SC Blustavia, gab sich beim Schlusslicht HNK Croatia keine Blösse. Zur Halbzeit lagen die Stadt-Solothurner schon mit 5:1 vorne. Am Ende verpassten sie ein «Stängeli» nur um ein Tor. Yves Galey (10., 53. und 69.) sowie Christian Oetterli (44., 63. und 88.) trafen je dreimal. Croatia steht damit definitiv als zweiter Absteiger in die 3. Liga fest – Oltens «Zwöi» zog sich im Winter zurück. So wie sich die Situation aktuell in der 2. Liga inter präsentiert, müssten auch Blustavia (9.) und Trimbach (10.) runter. Rettet sich in der 2. Liga inter noch ein Solothurner, gibt es nur drei Absteiger in die 3. Liga.

Der FC Biberist feierte am 19. Spieltag einen 3:1-Heimsieg gegen Mümliswil und nähert sich den drittplatzierten Fulenbachern. Dario Nenniger traf in der 7. Minute zum 1:0 für die Wasserämter. In der zweiten Halbzeit traf Roman Rüegsegger doppelt (54., 73.). Eine Viertelstunde vor Schluss durfte sich auch Mümliswils Mathias Hammer in die Torschützenliste eintragen lassen.