Basketball
Spielerinnen fehlen: Olten-Zofingen zieht NLB-Team zurück

In der Basketball-NLB der Frauen zog sich das Team Olten-Zofingen aus Mangel an Spielerinnen vor dem Saisonstart zurück. Damit startet die zweithöchste Liga der Frauen nur mit sieben Teams.

Drucken
Teilen
Bei Olten-Zofingen hat es sich vorerst ausgeworfen

Bei Olten-Zofingen hat es sich vorerst ausgeworfen

Otto Lüscher

Im Meisterschaftskalender der NLB der Frauen sucht man vergebens nach den Partien des BC Olten-Zofingen. Der Grund ist simpel: Der Verein hat seine bislang stärkste Equipe, die 2012/13 die Klassierungsrunde auf Platz fünf beendete, zurückgezogen. Dabei hatte es Ende Juli noch gut getönt. Präsident Daniel Frey meinte damals: «Momentan sind elf Spielerinnen im Team, damit kann man gut arbeiten und eine Saison bestreiten.» Mit Urban Freiburghaus fand der Thutstädter Club im August auch einen neuen Trainer. Was ist danach passiert? «Eine Spielerin wechselte kurzfristig, eine musste aus beruflichen Gründen passen, zwei Junge entschieden sich, doch ‹nur› bei den Juniorinnen mitzutun, und eine Routinierin wird Mutter», erklärt Daniel Frey. Plötzlich umfasste das Kader nur noch sechs Akteurinnen. «Das ist definitiv zu wenig», so Daniel Frey, der bis 2012 selber jahrelang als Coach an der Seitenlinie stand.

Auf den Nachwuchs fokussieren

«Für mich war der Moment des Mannschaftsrückzugs sehr bitter und schwierig», sagt der Hägendörfer, der sich seit jeher auch im Basketball-Nachwuchsbereich engagiert. Er meint damit nicht nur die Busse in der Höhe von mehreren tausend Franken für den Verein, sondern auch, «dass für uns nun ein kompletter Neuaufbau nötig wird.» Seit der Fusion der Klubs von Olten und Zofingen im Jahr 2001 zum BCOZ ist der Verein stetig gewachsen, hatte mehrere Aktiv- und Juniorinnenteams. «Auf die Arbeit mit dem Nachwuchs wollen wir uns auch in Zukunft konzentrieren», blickt Frey bereits wieder nach vorne, «es geht weiter und ich hoffe, wir können in ein paar Jahren den Aufstieg in die NLB wieder in Angriff nehmen.»

Bis dahin nimmt bei Olten-Zofingen das bisherige «Zwöi», das in der 1. Liga regional antritt, die Rolle des Fanionteams ein. «Wir müssen uns zuerst mit der neuen Situation arrangieren und uns neu organisieren», sagt die BCOZ-II-Trainerin Tania Lienhard.

Aktuelle Nachrichten