Urtenen A gegen Zuchwil A

Die Hornusser von Zuchwil waren am Sonntag in Urtenen zu Gast. Wieder einmal war Regen angesagt. Urtenen begann mit einem durchzogenen ersten Umgang. 551 Punkte waren für die Berner keine Topleistung. Den Zuchwilern lief es etwas besser, sie spielten sich mit 614 Punkten einen Halbzeitvorsprung von 63 Punkten heraus. Beiden Teams gelang es, ihr Ries bis dahin sauber zu halten. Im 2.Durchgang vermochte sich keine der beiden Mannschaften wesentlich zu steigern. Die Riese blieben ebenfalls sauber und so hiess es zum Schluss: Urtenen A 0Nr. 1126 Pkt. - Zuchwil A 0Nr. 1214 Pkt.

Beste Einzelschläger: Freudiger Daniel 87Pkt., Lehmann Benjamin und Keller Thomas je 77Pkt., alle Zuchwil

Zaugenried – Kernenried A gegen Gerlafingen – Zielebach A

Die Hornusser von Gerlafingen-Zielebach A reisten am Sonntag, dem 1.Mai, nach Zauggenried zum Aufsteiger. Bei erneut regnerischem und kaltem Wetter begannen die Hausherren ziemlich bescheiden. Die Unteremmentaler ihrerseits knüpften nahtlos an die Leistung der Zauggenrieder an, schlichen sich doch mehrere Fehlstreiche ein. Doch der eine kurze Streich fand beim Heimteam die Lücke. Gerlafingen-Zielebach A konnte auch im zweiten Umgang alle Nousse abtun und so war das Spiel bereits entschieden. Im zweiten Umgang schlug der Gast ein wenig besser und so konnte er das Spiel zuletzt doch noch souverän gewinnen.

Zauggenried-Kerneneried A 1. Nr. 983 Pkt. zu Gerlafingen-Zielebach A 0. Nr. 1141 Pkt.

Beste Einzelschläger: Pärli André 80Pkt., Beer Marco 77Pkt., Richard Michel 74 Pkt. (alle Gerlafingen–Zielebach A)

Recherswil – Kriegstetten A gegen Lyss A

Ebenfalls am Sonntag empfingen die Hornusser von Recherswil – Kriegstetten A den Schweizermeister von 2004 aus Lyss. Der Wetterbericht liess auch hier nichts Gutes erhoffen. Doch Petrus war gnädig in Recherswil und beide Teams konnten das Spiel im Trocknen absolvieren. Spannung war in diesem Spiel zu erwarten, da beide Mannschaften praktisch gleich stark sind. Das Heimteam konnte mit einem nahezu perfekten Durchgang die Lysser gehörig unter Druck setzten. Die Seeländer kamen nicht an die 641 Punkte der Wasserämter heran. Sie verloren im Startumgang 37 Punkte. Im zweiten Durchgang schlichen sich bei den Recherswilern ein paar Fehlstreiche ein und sie bauten dadurch 28 Punkte ab. Doch die Lysser bauten ebenfalls ab. Beide Teams hatten keine Mühe, ihr Ries sauber zu halten. So kam es zum Endresultat:

Recherswil-Kriegstetten A 0 Nr. 1254 zu Lyss A 0 Nr. 1195
Beste Einzelschläger waren: Ruch Florian (Lyss A) 84P. vor Spichiger Michael und Schenk Christoph beide mit 82 P. und Weber Manuel (alle Recherswil – Kriegstetten A)81P.