Schwingen
Solothurner Schwinger holen fünf Kränze in Döttingen

Die Rehabilitation für die mässige Vorstellung auf dem Weissenstein gelang auch den Solothurner Schwingern am «Nordwestschweizerischen» in Döttingen ansprechend.

Drucken
Teilen
Der Aargauer Christoph Bieri (oben) bezwang im Schlussgang unter den Augen der Ehrendamen den Solothurner Bruno Gisler.

Der Aargauer Christoph Bieri (oben) bezwang im Schlussgang unter den Augen der Ehrendamen den Solothurner Bruno Gisler.

Alexander Wagner

Zuletzt winkte Bruno Gisler im Schlussgang gar die grosse Chance, die er aber gegen einen überragenden Christoph Bieri nicht nützen konnte.

Der Auftakt gelang Gisler nicht wunschgemäss. Trotz zahlreicher Chancen gelang ihm kein gültiges Resultat gegen den Freiburger «Eidgenossen» Michael Nydegger. Mit vier einwandfreien Siegen gegen vier Nordwestschweizer Mittelschwinger qualifizierte er sich trotzdem für den Schlussgang. In diesem beschränkte sich Bieri auf die Verteidigung des Punktevorsprunges. Der Solothurner Leader war zur Offensive genötigt. Bieri wankte einige Male, liess sich aber nicht überraschen. In den letzten Sekunden konterte der Aargauer eine Gammen-Attacke Gislers zum Plattwurf.

Mit dem 72. Kranzgewinn verabschiedete sich der Günsberger «Eidgenosse» Thomas Zindel aus den Sägemehlringen. Nach dem abschliessenden «Gestellten» gegen den passiv agierenden Zofinger Patrick Räbmatter hänge er die Zwilchhosen symbolisch an den Nagel. (wr)

Aktuelle Nachrichten