EM
Solothurner Quartett für Kajak-Europameisterschaft in Skopje selektioniert

Vier Solothurner Kajakfahrer starten nächste Woche an der Junioren- und U23-Europameisterschaft in Mazedonien.

Drucken
Teilen
Die vier Solothurner (v.l.): Leano Meier, Nico Meier, Basil Jenni, Robin Häfeli.

Die vier Solothurner (v.l.): Leano Meier, Nico Meier, Basil Jenni, Robin Häfeli.

zvg

Teamleader des Solothurner Teams ist Nico Meier. Der Wildwasserkanute hat bereits Erfahrung an internationalen Grossanlässen, sorgte an der Heim-WM auf der Muota mit dem fünften Platz im Teamsprint für das beste Teamergebnis bei den Männern seit mehr als zwanzig Jahren.

Meier will seine Erfahrung an seiner letzten U23-EM ausnutzen und im Sprint sowie über die klassische Distanz ein Top-10-Ergebnis erzielen. Für seinen jüngeren Bruder Leano ist es die erste Teilnahme an einer U23-EM. Die Selektion für die Weltmeisterschaften auf der Muota hatte er knapp verpasst.

Die zwei Solothurner Junioren Robin Häfeli und Basil Jenni starten mit unterschiedlichen Zielsetzungen. Während Häfeli trotz seinen erst 17 Jahren auf mehrere Teilnahmen an internationalen Wettkämpfen zurückblickt und den Sprung ins Schweizer WM-Team auf der Muota schaffte, ist es für den 16-jährigen Basil Jenni die erste EM-Teilnahme. Das Sammeln von Erfahrungen steht für Jenni daher im Vordergrund.

Robin Häfeli will seine Top-Leistungen der letztjährigen Junioren-WM in Murau (AUT) verbessern und sich in beiden Rennen unter den besten 15 Fahrern platzieren. Seine Trainerin im Kanu-Leistungszentrum Solothurn, Kristin Amstutz, traut ihm sogar eine Platzierung unter den besten Zehn zu: «Er hat die Fähigkeit, seine Bestleistung zum richtigen Zeitpunkt abzurufen.» (MGT)

Aktuelle Nachrichten