Der amtierende Solothurner Meister FC Biberist holte bei seinem Debüt in der 2. Liga inter ein 2:2-Unentschieden beim FC Blue Stars Zürich. Nach einem frühen Rückstand drehten Imbach (28.) sowie Emch (52.) das Spiel zwischenzeitlich für Biberist. Den Gastgebern gelang in der 75. Minute der Ausgleich. «Wir haben eher zwei Punkte verloren als einen gewonnen», kommentierte Biberist-Trainer Vincenzo Salerno das Resultat. Mit der Leistung seiner Mannschaft sei er sehr zufrieden: «Wir hatten insgesamt etwas mehr vom Spiel.» Doch die Wasserämter verpassten das vorentscheidende 3:1.

Noch bitterer für den Aufsteiger, das zweite Gegentor war ein Geschenk. Die Zürcher profitierten beim Ausgleich von einem Missverständnis von Biberist-Goalie Blum und einem seiner Vordermänner. Stara konnte nach dem Lapsus ins leere Tor einschieben. «Das ist natürlich schade», meinte Salerno, doch nach dem ersten Auftritt überwiege klar das Positive. «Die Spieler haben gemerkt, dass wir in dieser Liga mithalten können. Und zwar ohne destruktiv zu spielen und nur hintenrein zu stehen, sondern mit unserem gewohnten Fussball.» Es sei sicher noch zu früh, zu sagen, dass der FC Biberist in der 2. Liga inter angekommen sei, sagte Vincenzo Salerno. Doch dank des ersten Punktgewinns hätten seine Spieler nun weiter Selbstvertrauen tanken können. Zum Beispiel für das erste Heimspiel der Saison am nächsten Sonntag um 16 Uhr gegen den FC Muri.