Rad
Solothurner Maca Loca wird Juniorpartner von Lampre

Der solothurnische Rennstall hat mit dem renommierten italienischen Pro-Tour-Team eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Team-Manager Roberto Marchetti bezeichnet die Vereinbarung als verfrühtes Weihnachtsgeschenk.

Daniel Weissenbrunner
Merken
Drucken
Teilen
Trainer und Türöffner: Rubens Bertogliati erlebte bei Lampre eine erfolgreiche Zeit. Bei Maca Loca ist er Trainer.

Trainer und Türöffner: Rubens Bertogliati erlebte bei Lampre eine erfolgreiche Zeit. Bei Maca Loca ist er Trainer.

Keystone

Die frohe Kunde erreichte die sportliche Leitung mitten in der Weihnachtsfeier in Aetigkofen. Das Christkind meldete sich dergestalt telefonisch bei Roberto Marchetti. Der Team-Manager erhielt von Giuseppe Saronni die mündliche Zusage für eine Zusammenarbeit kommende Saison.

Giuseppe Saronni (links) und Pietro Algeri (rechts) richten am 9. Januar 1999 in Arona/Italien das Weltmeistertrikot von Oscar Camenzind.
4 Bilder
Giuseppe Saronni, Mitte, gewinnt die Tour de Suisse vor Theo de Rooy, links, und Guido van Calster, rechts, aufgenommen am 25. Juni 1982 bei der Siegerehrung in Zürich.
Unter den Augen des Rennleiters Sepp Voegeli im Auto setzen sich am 22. Juni 1982 bei der 7. Etappe der Tour de Suisse von Locarno nach Täsch Giuseppe Saronni, vorne, und Theo de Rooy ab und machen den Tagessieg unter sich aus.
Werbung in eignener Sache

Giuseppe Saronni (links) und Pietro Algeri (rechts) richten am 9. Januar 1999 in Arona/Italien das Weltmeistertrikot von Oscar Camenzind.

Keystone

Der Strassen-Weltmeister von 1982 ist als Lampre-Teamchef für die sportlichen Belange des renommierten Rennstalls zuständig. «Für unser Team ist das tatsächlich wie ein Weihnachtsgeschenk», erklärt Marchetti. Die inhaltlichen Details der Partnerschaft sollen im Januar fixiert werden. «Denkbar ist, dass unsere besten Fahrer als Stagiers bei Lampre Erfahrungen sammeln können», sinniert Marchetti. Unabhängig davon wird die Mannschaft mit Sitz in Kriegstetten vom Wissenstransfer mit Lampre profitieren können.

Bertogliatis Einfluss

Ausschlaggebend, dass sich Saronni für eine Partnerschaft mit dem Maca-Loca-Team entschied, war die Fürsprache von David Loosli und Rubens Bertogliati. Beide standen als Profis bei Lampre unter Vertrag. Bertogliati feierte im blau-pinken Dress seine grössten Erfolge. Der Tessiner gewann 2002 eine Etappe der Tour de France und trug danach zwei Tage lang das Gelbe Trikot. 2009 und 2010 wurde er jeweils Schweizer Zeitfahrmeister.

Vor allem Bertogliatis Wort, der in diesem Herbst seine Profikarriere beendete, hatte offensichtlich Gewicht. Der Grund, weshalb sich Bertogliati für Maca Loca stark-machte, hängt auch mit seinem persönlichen Engagement bei den Solothurnern zusammen. Der 33-Jährige trainiert auf Mandatsbasis Nachwuchsfahrer im Team von Roberto Marchetti.

Teilnahme am Giro

Obwohl Maca Loca den Verlust von Sébastien Reichenbach zu den Profis verkraften muss, sieht die Zukunft von Maca Loca vielversprechend aus. Nach einer überaus erfolgreichen Saison ist Roberto Marchetti überzeugt, dass sein Team an die Erfolge anknüpfen kann. Als Saisonhöhepunkt nennt der Team-Manager sinnigerweise die Teilnahme am Giro d’ Italia der Amateure. Marchettis Pendant, Giuseppe Saronni, gewann die Italien-Rundfahrt 1979 und 1983.