Kunstturnen
Solothurner an den Mittelländischen Meisterschaften in Form

Am Samstag fanden die Mittelländischen Meisterschaften in Neuenkirch statt. Die Turner der Kunstturnvereinigung des Kanton Solothurns stellten sich der Herausforderung und konnten auch einige Auszeichnungen und zwei Siege im P1U9 und im EP feiern.

Philipp Friedli
Merken
Drucken
Teilen
Podest des Einführungsprogramms: 1. Rang Emanuele Maier

Podest des Einführungsprogramms: 1. Rang Emanuele Maier

Zur Verfügung gestellt

Cheftrainer Thomas Stüdeli zeigte sich zufrieden, weil er auch weiss, dass für alle Turner noch Luft nach oben vorhanden ist. Das stimmt zuversichtlich für die weitere Saison.

An diesem Wettkampf massen sich die Turner der Kantone Luzern, Aargau, Basel und Solothurn das erste Mal und sollte für alle Beteiligten als eine Standortbestimmung für die kommenden nationalen Wettkämpfe dienen.

Morgenstund hat Gold im Mund

Die ersten die sich für eine gute Rangierung ins Gefecht stürzten, waren die Turner des Programm 1. Sie mussten schon früh mit ihren Eltern, Freunden und Bekannten anreisen, denn der Wettkampf begann schon um 8 Uhr.

Im ersten Programm wird für die unter 9-jährigen eine eigene Rangliste geführt, die von einem Solothurner angeführt wurde. Mark Lüthi vom STV Langendorf sicherte sich den Sieg mit mehr als 2 Punkten Vorsprung vor zwei Turnern aus Basel.

Marks Turnkollegen Nathanael Lafranchi (KTV Langenthal) und Jens Hagert (STV Langendorf) sicherten sich mit dem 4. und 7. Platz noch eine Auszeichnung.

Bei den Älteren P1 Turnern waren 62 Turner im Einsatz und 5 der 6 Solothurnern in dieser Kategorie holten sich eine Auszeichnung. Es gewann der Aargauer Samuel Furter. Janik Mann (STV Langendorf) wurde mit seiner guten Leistung im grossen und starken Teilnehmerfeld als bester Solothurner Neunter. Auch seine Teamkollegen zeigten, dass sie bereit sind für die kommenden Wettkämpfe.

Darauf folgten die etwas jüngeren Turner im Einführungsprogramm, wo 90 Turner im Einsatz standen und sich die Solothurner Turner 10 Auszeichnungen holten und den Kategoriensieg feierten durften.

In den höchsten Programmen ohne Auszeichnung

Emanuele Maier von den Kaufleuten Solothurn gewann in dieser Kategorie verdient, wo es an der Spitze bis zum Schluss ein eng umkämpftes Rennen gab. Leider verpasste Luan Mann (Langendorf) knapp das Podest mit Rang 4. Auch Jan Guggisberg (TV Inkwil) und Andrin Erdin (TV Wolfwil) platzierten sich in den Top 10.

Im Programm 2 standen zwei Turner, die in Solothurn für die guten Rangierungen trainieren, auf dem Podest. Leider reichte es dabei für Ian Staubitzer (TV Inkwil) nicht ganz nach oben. Er musste sich Gianluca Hartmann (Lenzburg) knapp geschlagen geben.

Dritter wurde Silas Fricker (Biberist aktiv). Sein Vereinskollege Yanik Sulc liess sich für den 6. Rang auszeichnen. Noe Blaser vom TV Bellach wurde guter Neunter und rundete das gute Ranglistenbild aus Sicht der Solothurner ab.

Auch in den höchsten Programmen des Tages waren Solothurner im Einsatz. Im P3 standen Andreas Hofer (Biberist), Jamiro Strähl (Solothurn) und Silas Ambühl (Wolfwil) im Einsatz. Für sie reichte es leider nicht zu einer Auszeichnung.

Im Programm 4 turnten Alessandro Signoroni und Maurice Stüdeli (beide TV Bellach) nicht alle Geräte und konnten deshalb nicht um die vorderen Plätze mitkämpfen.