Die Genfer legten zu Spielbeginn gleich los wie die Feuerwehr und gingen mit 2:0 in Front. Den Ambassadoren waren die beiden Partien von Mittwoch und Freitag noch anzumerken und man brauchte einige Minuten um auf Touren zu kommen.

In der 1. Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Die TVSler liessen leider zu viele Torchancen liegen und es gelang ihnen erst kurz vor der Pause, eine 2-Tore-Differenz herauszuspielen. So wurden mit dem Spielstand von 12:10 die Seiten gewechselt.

Abwehr als Garant

Nach der Pause konnten sich die Solothurner in der Abwehr noch einmal steigern. Mehrmals wurden Ballgewinne und Torhüterparaden mit schnellen Gegenstössen über Marco Strahm erfolgreich abgeschlossen. Das Heimteam zog so bis in die 50. Minute auf 21:13 davon. Es war der schlechten Chancenauswertung und dem fehlerhaften Angriffsspiel geschuldet, dass man die Führung nicht noch deutlicher ausbauen konnte.

Leider liess die Konzentration in den Schlussminuten weiter nach und den Genfern gelang so noch die Resultatkorrektur zum 24:20-Schlussstand.

Starkes Debüt von Lüthi

Mit Dario Lüthi kam gestern auf der Rückraummitte Position eine weiterer junger Spieler zum Debüt im Solothurner Dress. Der 19-jährige Lüthi vom HV Herzogenbuchsee spielt in dieser Saison mit einer TFL beim TVS. Er bekam viel Einsatzzeit und erzielte gleich 3 Tore.

Die 1. Mannschaft hat jetzt 7 Tage Zeit, um sich auf das Auswärtsspiel gegen den TV Endingen, die nächste NLB-Topmannschaft, vorzubereiten. Man hat also ein wenig Luft, um zu regenerieren und weiter an den Defiziten zu arbeiten.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, den 24. September um 17:00 Uhr im Cis gegen den HC Wädenswil statt.