Das Ziel der Solothurner für die 23. NLB-Runde war klar: Man wollte unbedingt Revanche nehmen gegen Horgen, nachdem man das Hinspiel unnötig verloren hatte. Der Start in die Partie verlief aber harzig. Es war zwar alles hergerichtet im heimischen CIS, doch die Gastgeber waren noch nicht vollends bereit. Horgen nutzte dies mit seiner gewohnt unbequemen Spielweise aus und ging gleich mit zwei Toren in Führung.

TVS-Routinier Marco Kurth übernahm danach Verantwortung und leitete im Angriff den Ausgleich ein. Es entwickelte sich eine umkämpfte Startphase, in der sich Solothurn seinerseits nach 20 Minuten erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten konnte. Die Abwehr stand solide gegen die eher klein gewachsenen Horgener Spieler. Diese versuchten ihr Glück oft mit Überraschungswürfen. Zur Halbzeit resultierte eine Führung von 14:11 für den TV Solothurn.


Nach dem Seitenwechsel ging es im selben Stil weiter. Die Solothurner kontrollierte das Spiel, standen in der Verteidigung kompakt und der eingewechselte Torhüter Diethelm zeigte eine starke Leistung. Vorne war es wie so oft Routinier und Spielertrainer Marco Kurth, der das Angriffsspiel mit Übersicht und Torgefährlichkeit lenkte. Erst gegen Ende der Partie liess die Konzentration bei den Hausherren ein wenig nach, was Horgen ermöglichte, noch etwas Resultatkosmetik zu betreiben und bis auf 24:28 zu verkürzen. Drei Runden vor Schluss liegen die Ambassadoren somit auf dem dritten Tabellenplatz der NLB. 

Das letzte Heimspiel bestreitet der TV Solothurn am 22. April um 18:00 Uhr gegen den direkten Konkurrenten um den 3. Tabellenrang, den TV Möhlin. Anlässlich dieses letzten Heimspiels richtet der TVS gleich einen grossen Saisonabschlussevent im CIS aus. Bereits um 16:00 Uhr kommt es zum Zweitliga-Knaller zwischen Biberist aktiv und Handball Jegenstorf.

Ab 15:00 Uhr läuft im CIS der Festbetrieb und im Anschluss an die beiden Partien findet für alle Handballfans ein Spaghettiplausch statt. Der Eintritt ist gratis.

Die drei Vereine aus Biberist, Jegenstorf und Solothurn laden alle Handballfans aus der Region ein, gemeinsam mit ihnen die Saison 2016/17 ausklingen zu lassen. (MGT)