Belchen-Cup

Silvia Wawrzyn-Gysi und Christian Wyss sind die grossen Sieger

Christian Wyss war der Sieger in der Kategorie R1/4.

Christian Wyss war der Sieger in der Kategorie R1/4.

Am 35. Belchen-Cup in Hägendorf wurden am Finaltag sportliche Highlights gesetzt.

Der 35. Belchen-Cup in Hägendorf war zwar bezüglich angemeldeter Spieler quantitativ kein Rekordjahrgang. Aber die Qualität war ungebrochen hoch, und am Final-Wochenende wurden nochmals sportliche Highlights gesetzt.

In der Kategorie Aktive R1/4 trafen im Halbfinal die langjährigen und guten Freunde Christoph Kuhn und Christian Wyss aufeinander. Von Anfang an gab es keine Geheimnisse aufzudecken, zu gut kennen sich die beiden lokalen Tennisgrössen. Mit 6:2 ging der erste Satz überraschend deutlich an Kuhn. Wyss steigerte sich aber und drückte dem Gegner in den Sätzen zwei und drei sein präzises Spiel auf. Mit 6:2 und 6:4 behielt Wyss am Ende die Oberhand und sah sich im Final dem starken Langenthaler Nick Wälti (R1) gegenüber. Die Routine setzte sich bei heissen äusseren Bedingungen durch, Wyss gewann den Belchen-Cup mit 6:4 und 7:5.

Ein Exploit gelang der Belchnerin Silvia Wawrzyn-Gysi (momentane Klassierung R5). Sie liess sich nicht weniger als zwei R3- und noch ein R2-Resultat gutschrieben. Und dies auf souveräne Weise. Im Final der Frauen R3/6 schlug Wawrzyn-Gisi mit Barbara Wälti (R3) eine sehr routinierte und ehemalige R2-Spielerin nach verlorenem Startsatz (2:6) mit 6:4 und 7:5. Dabei zeigte Sie viel Geduld und konnte sich immer wieder spektakuläre Punkte auf Ihr Konto schreiben.

Erfolge für die Gastgeber

Mit Beat Lauper (R3) bei den Senioren R3/5, Albin Oeggerli (R5) bei den 55+ R5/9 und Andre von Wartburg (R7) bei den 60+ R7/9 gewannen weitere drei einheimische Spieler Ihr Tableau. Das ist ein grosser Erfolg für den Verein und beweist, wie aktiv die Belchner im Turniergeschehen sind.

Ebenfalls starke Auftritte zeigten der Oltner Denis Belart (R6) bei den Männern Aktive R5/9 und Patrick Müller (R6) bei den Jungsenioren R5/9 und im Doppel. Belart schlug in einem spannenden Finale den topgesetzten Tomas Thaumüller (R5) nach verlorenem Startsatz. Im Halbfinale hatte er bereits den an Nummer 2 gesetzten Pascal Zähner (R5) aus dem Turnier geworfen. Patrick Müller gab sich im Jungsenioren-Turnier R5/9 keine Blösse und schlug im Final den Baselbieter Patrick Graf (R6) in drei Sätzen. Anschliessend gewann er an der Seite von Orell Gobac (R3) auch noch das Finale des gut besetzten Doppel-Turniers.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1