Schwingen

Sieben Kränze für die Nordwestschweizer Schwinger an der Weissenstein-Schwinget

David Schmid holt sich den ersten Bergkranz.

David Schmid holt sich den ersten Bergkranz.

Sechs Wochen vor dem Eidgenössischen konnten die Nordwestschweizer Schwinger eine Standortbestimmung vornehmen, die Gäste aus der Innerschweiz und dem Nordostschweizer Verband forderten zum richtigen Zeitpunkt. Total traten 90 Schwinger an. Darunter 15 Eidgenossen

4200 Zuschauer/-innen wurden Zeugen eines dynamischen Schlussgangs: Der Maienfelder Orlik Armon besiegte in der vierten Minute den Sörenberger Wicki Joel mit Kurz und Nachdrücken am Boden. Orlik erlangte damit seinen fünften Festsieg der Saison.

Die Nordwestschweizer bekundeten offensichtlich Anfangsschwierigkeiten, erholten sich jedoch rasch wieder. Am  besten fanden sich Gisler Bruno Rumisberg und Schmid David Wittnau im Sägemehl zurecht. Beide konnten mit 4 gewonnenen einem gestellten sowie einem verlorenen Gang, auf den Rängen 5b mit 56.75 Punkten und 6a mit 56.50 Punkten das NWSV Bergfest beenden. Erwähnenswert ist, dass Schmid David gegen den späteren Sieger Orlik Armon ein Remis abverlangte. Räbmatter Patrick aus Uerkheim belegte mit 56.50 Punkten ebenfalls Platz 6c. Er verlor gegen die Eidgenossen Bösch Daniel im Anschwingen und im sechsten Gang gegen Schwingerkönig Forrer Arnold, gewann jedoch die Gänge zwei bis vier mit bravour, unter anderem gegen den Eidgenossen Bless Michael . Mit Stalder Remo Mümliswil, Alpiger Nick Staufen, Blatter Lorenz Solothurn und Thürig Mario Möriken, belegten vier weitere Nordwestschweizer die Kranzplätze. 

Vor dem Eidgenössischem Schwingfest in Estavayer vom 22.und 23. August, stehen noch das  Trainingsweekend in Magglingen , sowie das NWS-Schwingfest in Fulenbach vom 7. August und der Schwägalp-Schwinget zur weiteren Standortbestimmung aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1