Handball
SG Solothurn/Grauholz hat Heimvorteil im Kellerduell

Die zuletzt erfolglose SG Solothurn/Grauholz empfängt heute den BSV Stans und darf sich Siegeschancen ausrechnen.

Gaudenz Oetterli
Drucken
Teilen
Die Solothurner (Alain Blaser, l.) versuchen, sich vom Gegner und vom Tabellenende zu lösen.

Die Solothurner (Alain Blaser, l.) versuchen, sich vom Gegner und vom Tabellenende zu lösen.

Hans Peter Schlägli

Die SG Solothurn/Grauholz ist weiter daran, die starke Leistung aus dem ersten Heimspiel zu bestätigen. Zu den damals gesammelten zwei Punkten haben sich bis jetzt keine weiteren gesellt. Heute Samstag (17 Uhr) haben die Solothurner erneut zu Hause in der CIS-Halle die Gelegenheit, ihr Punktekonto aufzustocken. Zu Gast ist diesmal der BSV Stans, ebenfalls ein Vertreter aus der unteren Tabellenhälfte.

Die Konstanz fehlt

Wie aber die Niederlage gegen das bis letzte Woche punktelose GC gezeigt hat, benötigen die Solothurner wieder eine starke Leistung. Konnte man in den ersten Partien gegen Spitzenteams noch die Rolle des Underdogs einnehmen, müssen gegen die direkten Konkurrenten Punkte her, um den Ligaerhalt zu schaffen.

Im Gegensatz zur SG Solothurn/Grauholz ist dies dem Gegner aus der Innerschweiz bereits zweimal gelungen. Sowohl gegen Biel wie auch gegen GC konnte Stans gewinnen und liegt in der Tabelle damit 2 Punkte vor Solothurn. Die Ambassadoren haben es mit Ausnahme des Siegspiels gegen Kadetten diese Saison noch nicht geschafft, ein Spiel über 60 Minuten konstant zu spielen. Dies soll sich im «Kellerduell» gegen Stans nun ändern.

Aktuelle Nachrichten