Handball
Sensationeller Auswärtssieg für den TV Solothurn gegen den TV Endingen

NLB-Handball: Die Solothurner Handballer gewinnen nach einer starken Leistung auswärts gegen die NLB-Macht aus Endingen mit 25:27.

Alain Blaser
Drucken
Teilen
Tief durchatmen: Marco Kurth und seine Kollegen feiern einen Überraschungssieg gegne den Ligakrösus Endingen.

Tief durchatmen: Marco Kurth und seine Kollegen feiern einen Überraschungssieg gegne den Ligakrösus Endingen.

Hans Peter Schläfli

Die Vorgaben des Trainerteams waren klar. Mit bedingungslosem Rückzugverhalten, langen Angriffen und wenig technischen Fehlern wollten die Solothurner den Aargauern entgegenhalten.

Dies gelang leider zu Beginn der Partie nicht wie gewünscht. Die Endinger konnten gleich mit ihrem schnellen Umschaltspiel bis in der 10. Minute auf 5:2 davonziehen. Danach konnten die Ambassadoren die Vorgaben vermehrt umsetzen. Der Rückzug war sehr gut, die Verteidigung stand solide und im Angriff spielte man geduldig bis zu einer guten Abschlusssituation. In der 21. Minute traf man zum Ausgleich und bis zur Pause konnte man sogar bis auf 16:14 davonziehen.

Kämpferische Solothurner in der zweiten Halbzeit

Die taktischen Vorgaben wollte man auch in der 2. Halbzeit weiter umsetzen. Dies gelang leider nur bedingt. Es war der schlechten Chancenauswertung geschuldet, dass man bis in die 43. Minute nur zwei Tore erzielen konnte.

Zum Glück entschärfte der frisch eingewechselte Diethelm im Tor gleich mehrere Abschlüsse und hielt die Solothurner im Spiel. Er ersetzte im Tor Rados Djukanovic, der ab sofort die Solothurner Farben trägt. Der 30-jährige serbisch/ungarische Doppelbürger stiess letzte Woche zu den Ambassadoren und hat einen Vertrag bis zum Ende der Saison mit Option auf Verlängerung.

Nach einem Time-Out der Ambassadoren nahm man im Angriff wieder Fahrt auf. In der restlichen Spielzeit ging es munter hin und her, stets mit einem kleinen Vorsprung für die Gäste. So war in der 57. Minute immer noch ein 2-Tore-Vorsprung für die Solothurner der Anzeigetafel zu entnehmen. In der hektischen Schlussphase konnte man den Vorsprung verwalten und gewann mit 27:25.

Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten, denn schon nächstes Wochenende trifft man zu Hause auf den HC Wädenswil. Im Kampf um den Ligaerhalt will man gegen die Zürcher punkten. Das Spiel findet am Samstag, 24. September um 17:00 Uhr im CIS Solothurn im Rahmen des TVS "Supersaturday" statt.

Aktuelle Nachrichten