Bei den Herren setzte sich Simon Progin vom FSG Aigle-Alliance durch. Gleich dahinter klassierte sich mit einer tadellosen Darbietung Adrian Simon vom TV Grenchen. Der Vizemeistertitel ist für den 19-Jährigen sein bisher grösster Einzelerfolg. Bei den Damen ging der Titel erneut an Sylvie Wirth vom TV Liestal.

Einen ebenfalls guten Wettkampf zeigte Luc Waldner bei den Junioren. Auch er wurde zweiter und somit Vizejuniorenschweizermeister. Noa Wyss wurde in der U15-Elite endlich seiner Favoritenrolle gerecht und gewann überlegen Gold. Gonçalo Alves belegte Rang vier.

Verdienter Titel

Mit diesen Resultaten gewannen die vier auch die Qualifikation des Teamwettkampfes der Elitekategorien. Im Final bestätigten Simon, Waldner und Wyss ihre guten Leistungen und gewannen verdient den Mannschaftsschweizermeistertitel!

Bei den Nationalkategorien überzeugte Luana Taubes in der Kategorie U15-National-Mädchen. Mit drei konstanten Übungen holte sie sich den Sieg und die Goldmedaille. Nora Lobsiger verpasste als Vierte das Podest knapp. Ramona Schaad zeigte in der National-A-Damen einen guten Wettkampf und gewann Silber. Celine Wüthrich erreichte in der National-B-Damen das Finale und wurde Achte.

Synchronwettkämpfe nicht gelungen

Im Mannschaftswettkampf der Kategorie National qualifizierten sich diese vier ebenfalls für das Finale der besten Fünf. Leider musste dort Schaad ihre Übung vorzeitig abbrechen, so dass nur der fünfte Schlussrang resultierte.

In der U13-National wurden Marco Baumann, Lia Koller und Thomas Dennler 23., 25. und 36. Justin Rötlisberger belegte in der U11-National den 17. Schlussrang.

In den Synchronwettkämpfen lief es nicht nach Wunsch. Einzig Ramona Schaad holte mit ihrer Partnerin Alisia Fava vom TV Liestal einen Finalplatz und wurde Vierte in der Kategorie National.