HC Laupersdorf
Schweizer Meister im Inlinehockey trägt Heimspiele künftig in Olten aus

Der amtierende Schweizer Meister HC Laupersdorf trägt seine Heimspiele in diesem Jahr nicht mehr in Zuchwil, sondern neu im Oltner Stadion Kleinholz aus. Am Freitagabend spielt die Mannschaft das erste Mal im Kleinholz.

Raphael Wermelinger
Merken
Drucken
Teilen
Das Stadion Kleinholz in Olten ist bereit für das erste Heimspiel des HC Laupersdorf in dieser Saison.

Das Stadion Kleinholz in Olten ist bereit für das erste Heimspiel des HC Laupersdorf in dieser Saison.

Bruno Kissling

Neue Heimstätte für den HC Laupersdorf: Der amtierende Schweizer Meister trägt seine Heimspiele in diesem Jahr nicht mehr in Zuchwil aus, sondern im Stadion Kleinholz in Olten. Im Sportzenturm in Zuchwil werden neue Banden installiert, weshalb die Halle während eines grossen Teils der Inlinehockey-Saison besetzt ist. «Wir haben zudem erfahren, dass es das Fernziel der Hallenbetreiber ist, das ganze Jahr ein Eisfeld zu haben», ergänzt HCL-Spieler Roger Ackermann.

Als Alternativen kamen von der Distanz her nur das Kleinholz und der Schoren in Langenthal infrage. Dank der guten Kontakte von Diego Schwarzenbach, der im Winter für den EHC Olten aufläuft und im Sommer für den HC Laupersdorf auf den Inlineskates auf Torejagd geht, wurde mit der Sportpark Olten AG eine Lösung ausgearbeitet, die für beide Parteien stimmt. «Wir vom HC Laupersdorf haben den Belag gekauft», erklärt Ackermann. «Diesen vermieten wir an die Sportpark AG. Auf der anderen Seite bezahlen wir natürlich die Platzmiete für die Trainings und Spiele.»

Perfekter Saisonstart

Am Freitagabend um 20.30 Uhr spielt der HC Laupersdorf erstmals im Kleinholz. Es kommt zur Reprise des letztjährigen Playoff-Finals gegen Linth. Am 12. Juli 2015 hatte sich Laupersdorf gegen denselben Gegner mit einem 7:4-Sieg den vierten Meistertitel der Vereinsgeschichte geholt.

Vor vier Wochen begann für die Laupersdörfer die Mission Ligaerhalt. Die Thaler starteten mit einem 6:3-Sieg bei Rolling Stoned Tuggen in die neue Saison. Auch die folgenden drei Auswärtsspiele konnte der HCL für sich entscheiden: 9:2 gegen Thurgau, 4:3 gegen Embrach und 7:4 gegen Rüschlikon. Routinier Ackermann ist zufrieden mit dem Saisonstart: «Am Anfang zählen nur die Punkte, die haben wir geholt. Spielerisch müssen wir uns sicher noch verbessern im Verlauf der Meisterschaft, das wissen wir.»

Bereits am Sonntag steht das zweite Heimspiel im Kleinholz an. Gegner ist der Tabellendritte Tuggen. HCL-Verteidiger Ackermann erwartet zwei knappe und hart umkämpfte Spiele. Vor allem weil Laupersdorf am Freitagabend einige Absenzen verkraften muss. Das Kader der Laupersdörfer hat sich im Vergleich zur letzten Saison nur leicht verändert.

Silvan Eggenschwiler und Tobias Lüthi gaben nach dem Titelgewinn ihren Rücktritt bekannt, dafür kehrt Goalgetter Nicola Di Santo bald von seiner Verletzungspause zurück. Auch die Erwartungen sind gleich hoch wie im Vorjahr. «Wenn man als Meister in die Saison steigt, gibt es gar kein anderes Ziel als die Titelverteidigung», stellt Roger Ackermann klar.

NLA Spiele und Tabelle

Resultate HC Laupersdorf

Tuggen – Laupersdorf 3:6
Thurgau – Laupersdorf 2:9
Embrach – Laupersdorf 3:4
Rüschlikon – Laupersdorf 4:7

Tabelle

1. Keyplayers Embrach 6/15
2. Laupersdorf 4/12
3. Rolling Stoned Tuggen 6/10
4. Z-Fighters Oberrüti-Sins 6/9
5. Linth 5/6
6. Thurgau 5/5
7. Razorbacks Zug-Freiamt 3/2
8. Rüschlikon Piranhas 5/1

Die nächsten Spiele

Laupersdorf – Linth (29. April, 20.30, Olten Kleinholz)
Laupersdorf – Tuggen (1. Mai, 14.00, Olten Kleinholz)
Oberrüti-Sins – Laupersdorf (8. Mai, 14.00, Hochdorf)
Linth – Laupersdorf (22. Mai, 16.00, Kaltbrunn)
Laupersdorf – Zug-Freiamt (31. Mai, 20.00, Olten Kleinholz)