Schweizer Cup
Der FC Iliria trifft im Sechzehntelfinal auf die Young Boys

Nach dem Sieg gegen den Innerschweizer Drittligisten FC Escholzmatt-Marbach ziehen die Solothurner im Schweizer Cup das grosse Los. Nach dem FC Schaffhausen im Jahr 2017 und Lausanne-Sport im 2020 kommt YB.

Raphael Wermelinger
Drucken
Teilen
Der FC Iliria und Captain Alban Jahiu können sich freuen: im September kommen die Young Boys.

Der FC Iliria und Captain Alban Jahiu können sich freuen: im September kommen die Young Boys.

Patrick Luethy

Der FC Iliria ist traditionell ein Spätzünder, was den Saisonstart angeht. Dementsprechend harzig gestaltete sich der Cup-Fight gegen den FC Escholzmatt-Marbach, der in der vergangenen Saison noch in der Innerschweizer 4. Liga gespielt hat. Weil er 2020/21 der fairste Verein der Schweiz war, ist er für die erste Runde im Schweizer Cup teilnahmeberechtigt. Der FC Iliria qualifizierte sich als Solothurner Cupsieger 2021.

Ein Penalty brachte den FC Iliria früh in Rücklage. Daniel Kaufmann verwertete ihn zur Führung für die Gastgeber. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel erhöhte der FC Escholzmatt-Marbach auf 2:0. Iliria-Trainer Vilson Dedaj reagierte in der Pause mit einem Doppelwechsel auf den Rückstand. Tatsächlich konnte der eingewechselte Stürmer Oliver Andrijasevic in der 55. Minute den Abstand verkürzen.

In der Folge stemmten sich die Innerschweizer erfolgreich gegen den Ausgleich und erzielten zehn Minuten vor Spielende mit dem 3:1 den vermeintlichen Siegestreffer. Doch nur zwei Minuten später brachte Avdi Halimi den FC Iliria wieder heran. Und den Glauben zurück; in der sechsten Minute der Nachspielzeit schoss Bleron Dakaj die Solothurner mit dem dritten Treffer in die Verlängerung.

Dort avancierte der in der 90. Minute in die Partie gekommene Gjems Frrokaj schon in der ersten Hälfte zum Matchwinner mit dem Tor zum 4:3. Erstmals in Führung liegend liess sich der FC Iliria den Einzug in die Sechzehntelfinals in den zweiten 15 Minuten der Verlängerung nicht mehr nehmen.

Auf die erste Freude über diesen Erfolg am Samstagabend folgte fast exakt 24 Stunden später bei der Ziehung der zweiten Runde der nächste Glücksmoment für den Solothurner Cupsieger. Der FC Iliria trifft in den Sechzehntelfinals Mitte September auf den Schweizer Meister BSC Young Boys. Die Berner bezwangen am Samstag den FC Littau aus der 2. Liga mit 4:1.

Mit dem YB-Match fügt der FC Iliria seiner Cup-Historie ein weiteres schönes Kapitel hinzu. 2020 unterlag Iliria in der ersten Runde Lausanne-Sport 1:6, drei Jahre davor dem FC Schaffhausen aus der Challenge League 1:4, nachdem Iliria in der ersten Runde den FC Grenchen rausgeworfen hatte.

Aktuelle Nachrichten