Unihockey
Schwedischer Künstler und Skorer zu Wiler-Ersigen – seine zehn schönsten Tore hier im Video

10 Tage nach dem Gewinn des Meistertitels hat Wiler-Ersigen auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Die Berner melden die Verpflichtung des 29-jährigen Daniel Johnsson von Helsingborg.

Drucken
Teilen
Der Schwede unterschreibt einen Zweijahresvertrag bei Wiler.

Der Schwede unterschreibt einen Zweijahresvertrag bei Wiler.

Zur Verfügung gestellt

Der Schwede gehört seit Jahren regelmässig zu den Top Ten in der höchsten schwedischen Liga (SSL) und verbuchte in diesem Jahr in 36 Spielen 56 Tore. Johnsson unterschreibt einen Zweijahresvertrag und wird im August zum Team stossen.

Andreas Hedlund, Lassi Vänttinen, Isaac Rosén, Ville Lastikka – die Reihe der offensiven Top-Transfers beim SVWE ist lang und erfolgreich und wird nun um einen prominenten Namen erweitert. Seit 11 Jahren ist Daniel Johnsson, Rechtausleger der Topskorer beim schwedischen SSL-Team Helsingborg. Nun hat sich der der 29jährige Routinier erstmals in seiner Karriere für einen Wechsel entschieden und zwar nicht für einen anderen schwedischen Klub, sondern für Wiler-Ersigen.

Johnssons zehn schönste Tore – auch mit tollen Zorro-Moves:

Die Alpen als Mitgrund

«Der Zeitpunkt für etwas Neues ist reif», zeigt sich Johnsson in freudiger Erwartung auf das Ausland-Abenteuer. «Noch vor einem Monat hätte ich es mir kaum vorstellen können, Helsingborg zu verlassen, schon gar nicht ausserhalb Schwedens zu spielen.» Doch ein Besuch beim Serienmeister der Schweiz hätten seine Meinung geändert: «Die SVWE-Verantwortlichen haben mich mit ihrem Konzept überzeugt, die Herausforderung ist zudem riesig bei einem der besten Klubs Europas um Titel zu kämpfen.»

Mitentscheidend war auch, dass sich Johnsson und dessen Lebenspartnerin von der Landschaft im Mittelland und den Städten Solothurn und Bern mit dem Alpenpanorama begeistert zeigten.

Ersatz für Mendelin

Johnsson ist vor allem Insidern eine Begriff, weil er nur ein einziges Internationales Turnier für Schweden bestritt (EFT 2007) und zudem die U19 WM in 2005, wo er vor Patrick Mendelin in der Skorerliste auf Rang fünf landete. Just diesen Mendelin soll er beim SVWE ersetzen. «Beide bekleiden dieselbe Position und sind Punkte-Garanten,», so Marcel Siegenthaler, verantwortlich für die ausländischen Transfer beim Meister.

«Wir sind überzeugt, dass wir mit Johnsson jene Punkte kompensieren können, die durch den sich abzeichnenden Abgang Mendelins fehlen werden.» Ja man rechne damit, das Johnsson noch produktiver sein werde, was angesichts der Unsicherheit um den Verbleib des finnischen Topskorers Ville Lastikka wichtig sei.

Jonsson als Skorer und Künstler

Es gibt von Johnsson ein Video auf Youtube mit den zehn schönsten Toren, dabei wird auch ersichtlich, dass er einer jener Spieler ist, welcher auch auf höchstem Niveau den so genannten «Zorro-Mov»“ perfekt beherrscht: «Das ist natürlich eine zusätzliche Waffe», so Siegenthaler. «Er kann diesen im Spiel anwenden, aber auch bei den Penaltys.»

Selbstredend war Johnsson auch der erste Penaltyschütze bei Helsinborg, wo er von sieben Penaltys in dieser Saison deren 6 verwandelte. Auch dies ein Rekordwert der SSL. «Damit holen wir sicherlich einen Spektakel-Stürmer in die nationale Liga.» Johnsson wird übrigens die Nr. 9 tragen, was verpflichtet, trug diese doch jahrelang «the magic man» Roger Gerber.

Aktuelle Nachrichten