2. Liga inter
Schon wieder kein Vollerfolg für die Subinger

Mit viel Willen und noch mehr Erwartung sind die Wasserämter zum Tabellen-Nachbarn nach Liestal gereist. Am Ende setzte es eine Klatsche für die Solothurner ab.

Drucken
Teilen
Der Subinger Daniel Wiedmann im Einsatz.

Der Subinger Daniel Wiedmann im Einsatz.

Hans Peter Schläfli

Das Spiel am Samstagabend begann bei grosser Hitze sehr verhalten. Beide Mannschaften waren aufgrund der bisherigen Resultate verunsichert. Das Spiel spielte sich in der Startphase hauptsächlich im Mittelfeld ab.

Seitens der Gäste konnte man nur nach rund 15 Minuten die erste gefährliche Aktion vermerken. Sperisen wurde auf die Reise geschickt, konnte aus der Halbposition jedoch nicht konsequent genug abschliessen und der Torwart konnte klären.

So war es fast klar, dass ein Standard das erste Tor bringen musste. Jedoch nicht für Subingen. Weisskopf, Captain und Torschütze der Bebbi war nach einem gut getretenen Freistoss mit dem Kopf zur Stelle und konnte zur Führung einnicken. Bis zum Ende der ersten Halbzeit passierte nichts mehr und die beiden Mannschaften konnten in die kühlen Katakomben. Eine Halbzeit zum vergessen für Subingen.

Etwas überraschend war dann der Beginn der zweiten Halbzeit. Subingen konnte sich in den ersten 15 Minuten in der gegnerischen Platzhälfte festsetzen. Spielerisch war noch immer keine grosser Verbesserung zu erkennen, doch konnten man den Gegner durch Pressing zu Fehlern zwingen. So war der Ausgleich durch Kummer nach 60 Minuten verdient. Der schöne Schuss von Kummer aus 22 Metern drehte sich unhaltbar vom Torwart weg.

Wer nun dachte, dass die Subinger das Spieldiktat an sich reissen würde, der sah sich getäuscht. Gerade mal 2 Minuten später war es der Liestaler Stürmer, welcher zu einfach über die Seite vordringen konnte und aus spitzem Winkel einschoss. Der Schock sass bei Subingen tief. So tief, dass nun kaum mehr Spielfluss aufkam.

Eigentlich sollte sich nun hier Platz vorfinden um über die Torchancen Subingens zu schreiben. Doch bis zum Ende der Partei blieben diese gänzlich aus. So kam es wie es kommen musste und die Einheimischen erhöhten durch drei Konter auf schlussendlich 5:1.

Nach nun 5 gespielten Runden liegen die Subinger erstmals auf einem Abstiegsplatz. Sollten solche Leistungen die Regel sein, wird sich an dieser Lage auch nichts ändern.

Telegramm:FC Liestal – FC Subingen 5:1 (1:1)

Stadion Gitterli. – 120 Zuschauer. – SR Augstburger. – Tore: 35. Weisskopf 0:1. 60. Kummer 1:1. 63. Torre 2:1. 71. Mahrer 3:1. 85. Weisskopf (Handspenalty) 4:1. 86. Mollet 5:1.

FC Liestal: Schulz, Malzacher, Tillessen, Neuhaus, Altorfer, Sidler, Mollet, Eggenberger (76. Stampfli), Mahrer (71. Marti), Weisskopf, Torre (79. Matic).

FC Subingen: Schwaller; Kocher, Linder, Florian Gasche, Raphael Gasche, Büttler, Kummer, Brunner (70. Boskovic), Sasso (81. Baschung), Arifi (45. Röthlisberger), Sperisen..

Bemerkungen: FC Subingen ohne Gloor, Grossenbacher, Wiedmann, Gasche Sebastian (alle verletzt) – Verwarnungen: 25. Brunner. 85. Röthlisberger.

Aktuelle Nachrichten