Tennis
Schon Hingis und Wawrinka gewannen am Solothurner Schützenmatt Cup

Der Schützenmatt Cup in Solothurn feiert sein 60-jähriges Bestehen. Vom 18. bis 26. August kämpfen von Junioren bis Profis alle um die begehrten Titel. Den Anfang machen die Junioren, danach folgen die Aktiven.

Drucken
Teilen
Laurent Rochette: Er gewann das Turnier im Vorjahr.

Laurent Rochette: Er gewann das Turnier im Vorjahr.

Fabio Baranzini

Kaum ist die NLA-Interclub-Saison vorbei, wartet auf der Anlage des TC Schützenmatt in Solothurn bereits der nächste Leckerbissen für Tennisfans: der Schützenmatt Cup. Ein Turnier, das in seiner 60-jährigen Geschichte nicht nur regional, sondern in der ganzen Schweiz und teilweise gar über die Landesgrenzen hinaus einen guten Ruf geniesst und zu einem fixen Termin im Turnierkalender der Spieler avanciert ist. So konnten sich in der Turnierhistorie bereits illustre Namen in die Siegerliste eintragen lassen – beispielsweise Martina Hingis (1993), Stanislas Wawrinka (2002) und Timea Bacsinszky (2005).

Aktuell ist Stan Wawrinka erfolgreich in Cincinnati auf der Profitour unterwegs – vor 16 Jahren jedoch gewann er den Schützenmatt Cup in Solothurn.   

Aktuell ist Stan Wawrinka erfolgreich in Cincinnati auf der Profitour unterwegs – vor 16 Jahren jedoch gewann er den Schützenmatt Cup in Solothurn.   

KEYSTONE/AP/JOHN MINCHILLO

Der Schützenmatt Cup ist aber längst viel mehr als «nur» ein Turnier für die absoluten Topcracks aus der Schweiz und dem näheren Ausland. «Wir haben das Turnier in den letzten zehn Jahren konsequent in Richtung der Juniorenförderung weiterentwickelt», sagt Klubpräsident Milek Kowalski. «Wir haben den Junioren Schützenmatt Cup ins Leben gerufen, damit wir den Nachwuchs ans Wettkampftennis heranführen können. Das Juniorenturnier findet parallel zum Hauptturnier statt, damit die Jungen motiviert sind, ihren Vorbildern nachzueifern.» Zudem wird der gesamte Erlös des grössten Sandplatzturniers im Kanton Solothurn in die Juniorenabteilung des TC Schützenmatt gesteckt.

Zum Zeitpunkt seines Sieges vor 16 Jahren sah Stan Wawrinka so aus...   

Zum Zeitpunkt seines Sieges vor 16 Jahren sah Stan Wawrinka so aus...   

Gaudenz Oetterli

Spieler und Zuschauer verwöhnt

Ein Turnier dieser Grösse zu organisieren, das an fünf Tagen über einen Zeitraum von etwas mehr als einer Woche ausgetragen wird, ist jedoch mit einem grossen Aufwand verbunden. Am Schützenmatt Cup steht ein 12-köpfiges Team im Einsatz, das dafür sorgt, dass es den Spielern und den Zuschauern an nichts fehlt. «Insbesondere die Vorbereitung und der Betrieb des Turnierbüros nehmen viel Zeit in Anspruch, da wir versuchen, für die Topspielerinnen und Topspieler möglichst angenehme Spielzeiten zu arrangieren und sie auch sonst mit einigen Annehmlichkeiten von einer Teilnahme am Schützenmatt Cup zu überzeugen», sagt Kowalski.

Mit einem Gesamtbudget von 35 000 Franken – 12 000 davon wird als Preisgeld an die Spielerinnen und Spieler ausgeschüttet – ist der Schützenmatt Cup für den Klub auch ein finanzieller Kraftakt. «Ohne das grosszügige Engagement unserer Sponsoren könnten wir das Turnier nicht durchführen», so Kowalski. Doch der grosse Aufwand der Verantwortlichen lohnt sich. Auch in diesem Jahr sind eine Woche vor dem Anmeldeschluss für die Hauptkategorie bereits einige Topspieler gemeldet.

Der Klubpräsident Milek Kowalski bei einer Ansprache vor zwei Jahren.   

Der Klubpräsident Milek Kowalski bei einer Ansprache vor zwei Jahren.   

Fabio Baranzini

Zuerst die Junioren, danach die Aktiven

Den Auftakt bestreiten jedoch am kommenden Wochenende die Junioren, die ihre ersten Einsätze absolvieren, und alle Spielerinnen und Spieler, die sich via Qualifikation einen Platz im Hauptturnier ergattern möchten. Der Schützenmatt Cup dauert gesamthaft vom 18. bis 26. August. Morgen Samstag sowie Sonntag finden die Qualifikations- und Junioren-Turniere statt. Vom kommenden Freitag bis zum Sonntag, dem 26. August, werden die Spiele der Hauptkonkurrenz sowie der Junioren ausgetragen. (PD)

Aktuelle Nachrichten