Bettlach
Rund 550 Turnende zeigen an Vereins-Meisterschaften ihr Können

Zum dritten Mal wurde die Regionale Vereinsmeisterschaft durchgeführt. Rund 550 Turner nahmen am Wettkampf in Bettlach teil.

Marisa Jill Haring
Merken
Drucken
Teilen
Vereinsturnen Regionalmeisterschaften 2017 in Bettlach
37 Bilder
Die Gastgeberinnen aus Bettlach bei ihrer Übung.
Vereinsturnen Regionalmeisterschaften 2017 in Bettlach
Die Gastgeberinnen aus Bettlach bei ihrer Übung.
Die Gastgeberinnen aus Bettlach bei ihrer Übung.
Die Gastgeberinnen aus Bettlach bei ihrer Übung.
Die Gastgeberinnen aus Bettlach bei ihrer Übung.
Die Gastgeberinnen aus Bettlach bei ihrer Übung.
Gleich gehts los: Frauen des Turnvereins Subingen.
Einmarsch der Frauen des Turnvereins Subingen
Turnverein Subingen bei der Übung
Der Turnverein Aeschi vor dem Auftritt
Turnverein Aeschi
Auf in den Wettkampf!
Turnverein Aeschi bei der Übung
Turnverein Aeschi bei der Übung
Nur im Team klappt es, wie man sich das wünscht
Zuschauer auf der Estrade

Vereinsturnen Regionalmeisterschaften 2017 in Bettlach

Hansjörg Sahli

Am Samstag fanden in Bettlach die Regionalen Meisterschaften im Vereinsturnen statt. Bereits zum dritten Mal organisierte der Turnverein Bettlach die Meisterschaften zusammen mit dem Regionalturnverein Solothurn und Umgebung. Dank des sonnigen und warmen Wetters konnten alle Disziplinen wie geplant durchgeführt werden.

Wenn das Wetter stimmt, die Teilnehmer und Besucher zufrieden sind und der Tag ohne grössere Verletzungen verläuft, so kann man als Organisator von einem gelungenen Anlass sprechen, meint Martin Niederhauser, OK-Präsident.

Diese Erwartungen wurden eindeutig erfüllt. Ohne die 120 Helferinnen und Helfer und die Sponsoren wäre der Tag jedoch nicht so gelungen.

Insgesamt nahmen rund 550 Turner in 20 Gruppen in der Kategorie Jugend und in 23 Gruppen in der Kategorie der Aktiven am Wettkampf teil. Während des ganzen Tages haben die Sportler ihr Können in diversen Aerobic- und Gymnastikdisziplinen in drei- bis fünfminütigen Shows unter Beweis gestellt.

Schwierige Hebefiguren, Liegestütze aller Art, Kopfstände und vieles mehr waren Teil der Choreografien – die Zuschauer waren aus gutem Grund begeistert.