Volleyball

Rückkehr nach über 20 Jahren – NLB-Volleyball in Gerlafingen

Rückkehr nach über 20 Jahren in die NLB des VBC Gerlafingen.

Rückkehr nach über 20 Jahren in die NLB des VBC Gerlafingen.

Schönenwerd ist zwar das grosse Aushängeschild im Kanton. Doch auch andernorts startet am Wochenende die neue Saison.

Für das NLA-Team von Volley Schönenwerd beginnt am Sonntag um 15 Uhr mit dem Heimspiel gegen Lausanne UC in der Erlimatthalle in Däniken die Meisterschaft 2017/18.

Die Reserven der Niederämter spielen dieses Jahr wiederum in der zweithöchsten Liga. In der Ostgruppe der NLB bekommt es das Team von Trainer Jan Schnider im Verlauf der Saison mit Malters, Kreuzlingen, Smash Winterthur, Züri Unterland, Laufenburg Kaisten und Voléro Zürich zu tun. Den Saisonauftakt bildet das Auswärtsspiel vom Samstag gegen Smash Winterthur.

Zurückgezogen aus der NLB hat sich dagegen die Mannschaft des SV Olten. Die schwerwiegenden Abgänge in den vergangenen beiden Spielzeiten konnten die Dreitannenstädter nicht kompensieren, dies die Begründung vonseiten des Vereins.

In der 1. Liga der Männer sind 2017/18 zwei Solothurner Klubs vertreten. Einerseits die dritte Mannschaft von Volley Schönenwerd, welche am Samstag um 13 Uhr zu Hause in der Turnhalle Feld den VBC Buochs empfängt. Andererseits das Fanionteam des VBC Aeschi. Die Wasserämter steigen ebenfalls mit einem Heimspiel in die neue Spielzeit.

Am Samstagabend um 17 Uhr sind die Drachen aus Lugano in der Zweienhalle in Heinrichswil zu Gast. Die weiteren Mitkonkurrenten in der Gruppe 3 der 1. Liga heissen Emmen-Nord, Kanti Baden, Luzern II, Basel Traktor und Regio Volleyteam.

Rückkehr nach über 20 Jahren

Der VBC Gerlafingen stellt heuer die beste Frauen-Equipe des Kantons Solothurn. Dank der «besten Saison in der Vereinsgeschichte», wie es Trainer Thomas Nyffenegger im März ausdrückte, stiegen die Gerlafingerinnen am Ende der Meisterschaft 2016/17 in die Nationalliga B auf.

Zum ersten Mal seit über zwanzig Jahren wird der Verein aus dem Wasseramt in der zweithöchsten Spielklasse der Schweiz vertreten sein. Am ersten Spieltag müssen die Spielerinnen des VBC Gerlafingen auswärts in Therwil ran (16 Uhr, 99er-Sporthalle Mühleboden).

Am Samstag in einer Woche wird Gerlafingen dann seine NLB-Rückkehr vor heimischem Publikum gegen Neuenburg feiern. Um 16 Uhr in der Turnhalle des Schulzentrums Kirchacker. Die weiteren Gegner in dieser Saison sind Ruswil, Fribourg, Münchenbuchsee, Genf und Val-de-Travers.

In der 1. Liga der Frauen sind heuer zwei Solothurner Klubs dabei. Der TV Grenchen in der Gruppe B sowie Volley Schönenwerd in der Gruppe C. Grenchen trifft zum Saisonauftakt am Samstag zu Hause auf Franches-Montagnes (13.30 Uhr, DH Zentrum), eine Woche später wartet das Auswärtsspiel beim VBC Uni Bern auf die Grenchnerinnen.

Die Frauen von Volley Schönenwerd, welche die letzte Saison auf dem dritten Platz abgeschlossen haben, steigen am Samstagnachmittag um 15 Uhr mit einem Heimspiel in der Turnhalle Feld in die neue Meisterschaft. Gegner ist der VBC Oftringen.

Meistgesehen

Artboard 1