Das Wetter war an diesem ersten Mai Tag in etwa gleich wie vor einer Woche in Zofingen. Nass, kalt und windig. Also nicht für Schönwetter-Fussballer. Trotzdem war es etwas überraschend, dass relativ viele Zuschauer den Weg auf den Affolter fanden.

Zu Gast war der souveräne Leader der Gruppe 5 in der 2. Liga interregional – der FC Red Star Zürich. Und wer dachte, dass die Zürcher diese Aufgabe auf die leichte Schulter nehmen würden, der sah sich getäuscht.

Bereits in den ersten Minuten war deutlich zu spüren, dass Red Star gewillt war, diese Auswärtsspiel siegreich zu gestalten. Die Abwehr mit den drei Gasche Junioren und Routinier Linder war bereits von Beginn weg gefordert. Bei den Angriffen fehlte jedoch meist (noch) die letzte Genauigkeit. Der FC Subingen kam in der ersten Halbzeit einzig durch Büttler einmal zu einer Torchance. Der zu schwach getretene Abschluss war jedoch eine leichte Beute für den Schlussmann der Gäste. Nicht etwa ein Tor aus dem Spiel heraus brachte die Führung der Gäste. Nein, ein scharf getretener Eckball war der Ursprung der Führung. Trotz Einsatz und Willen lag keine Torchance mehr drin der Hausherren und so war die Pausenführung für die Zürcher nicht unverdient.

In der zweiten Halbzeit versuchte der FCS den Druck etwas zu erhöhen. Optisch entstand durch den zunehmenden Druck auch eine Überlegenheit. Aber gute Torchancen waren auch im zweiten Durchgang Mangelware. Der schwer bespielbare und tiefe Boden forderte nun ihren Tribut. Subingens Kräfte schwanden und Red Star lancierte ihre Konter.

Der Rest des Spiels ist dann auch schnell erzählt. Zwei der zahlreichen Gäste-Konter führten zum 0:2 und zum 0:3 Endresultat.

Dem FC Subingen fehlte es wie vor Wochenfrist nicht an Einsatz und Willen, viel mehr an der offensiven Durchschlagskraft. Die Solothurner sind momentan nicht in der Lage, sich gefährliche Torchancen zu erspielen oder zu erarbeiten.

Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Die Gäste waren in jeder Hinsicht einen kleinen Ticken besser.

FC Subingen – FC Red Star Zürich 0:3 (0:1)

Affolter – 200 Zuschauer – Tore: 12. Babic 0:1, 67. Graf 0:2, 86. Gashi 0:3

FC Subingen: Schwaller; Raphael Gasche, Linder, Florian Gasche, Sebastian Gasche; Kummer, Müller, Büttler; Brunner (83. Moser), Sasso, Pauli (51. Sljivic).

FC Red Star Zürich: Gasser, Scherrer (89. Diesch), Hartmann, Wyttenbach, Ardito, Spasojevic, Fabbricatore, Will (79. Gashi ​), Babic (64. Malzacher), Reiffer, Graf.

Bemerkungen: FC Subingen ohne Grossenbacher, Gloor, Kocher, Röthlisberger, Koch, Wiedmann, Wiistörfer, Andrijasevic (alle verletzt), Bracher (Ausland), Prenaj (abwesend)